Filmreporter-RSS

Frühstück bei Tiffany

Originaltitel
Breakfast at Tiffany's
Genre
Romanze
 
USA 1961
 
115 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
12.01.1962 ( D ) bei Kinowelt Filmverleih
 
 
Regie
Blake Edwards
Darsteller
Mel Blanc, Joan Staley, Dick Crockett, Tommy Farrell, George Fields, Joe Gray
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 8,0(Filmreporter)
8,6 (5User)
Frühstück bei Tiffany-Anniversary EditonParamount
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Wunderschöne Komödie voller Charme und Humor

Playgirl Holly Golightly Audrey Hepburn hat es sich zum Ziel gesetzt, einen reichen Mann zu heiraten. Doch bevor man den Prinzen findet, muss man viele Frösche küssen. So geht sie Abend für Abend mit anderen Männern aus - und kassiert dafür auch noch 50 Dollar. Ihr Ziel ist, so viel Geld anzusparen, dass sie ihren Bruder Fred zu sich holen kann. Doch das Sparen fällt der lebenslustigen Dame schwer. Gemeinsam mit ihrem namenlosen Kater lebt Holly in einem kärglich eingerichteten New Yorker Appartement.

Sie ist im Hau für ihre ausschweifenden Partys bekannt - sehr zum Leidwesen des Ruhebedürftigen Nachbarn Mr. Yunioshi (Mickey Rooney). Ein anderer Hausbewohner, der erfolglose Schriftsteller Paul Varjak (George Peppard) wird Holly hingegen bald zu einem guten Freund. Der etwas steife Zeitgenosse ist ganz anders als ihre üblichen New Yorker Yuppie-Bekanntschaften. Er schafft es, hinter die Fassade der lustigen, reizenden und durchaus auch ein bisschen verrückten Holly zu blicken.


Audrey Hepburn wird Filmfans für ihre Rolle der Holly Golightly immer unvergesslich bleiben. Ursprünglich sollte Marilyn Monroe den Part übernehmen, aber sie fand die Rolle der Holly Golightly zu anrüchig und lehnte unvorsichtigerweise ab. Eine glückliche Fügung des Schicksals. Blake Edwards wollte von Anfang an Audrey Hepburn, war sich aber nicht sicher, ob die die Rolle auch annehmen würde. Hepburn schien ihm zu anständig und vornehm für die Rolle. Doch die Modeikone nahm an und spielte die Rolle ihres Lebens.

An ihrer Seite agierte der von Strassberg geschulte George Peppard. Mit seiner etwas spröden Art war er die perfekte Ergänzung zu Hepburn. Gleichsam unvergessen wie die Hauptdarstellerin sind auch die Evergreens von Henry Mancini. Sowohl der Titelsong "Moon River", äußerst bezaubernd von Audrey Hepburn selbst interpretiert, als auch der restliche Score wurden mit dem Oscar ausgezeichnet.
Frühstück bei TiffanyParamount
Die unvergessliche Audrey Hepburn in ihrer Paraderolle. Als Holly Golightly begibt sie sich auf der Suche nach einem reichen Mann. Regisseur Blake Edwards schuf mit der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de