Basis Film
Meine Mütter - Spurensuche in Riga

Meine Mütter - Spurensuche in Riga

Originaltitel
Meine Mütter - Spurensuche in Riga
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2007
 
87 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
28.02.2008 ( Kino Deutschland ) bei Basis-Film Verleih
Regie
Rosa von Praunheim
Darsteller
Rosa von Praunheim
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Rosa von Praunheim auf der Suche nach seiner Spur
Rosa von Praunheim kommt am 25. November 1942 im lettischen Riga zur Welt, wächst aber in Deutschland auf. Kurz vor dem Tod seiner Mutter erzählt diese ihm, dass sie nicht seine leibliche Mutter ist. Nach anfänglichem Zögern beginnt er mit der Suche nach seiner wahren Herkunft. Mit der Hilfe eines lettischen Journalisten findet er Unglaubliches heraus. Tatsächlich gibt es Beweise, dass er 1942 im Zentralgefängnis von Riga zur Welt gekommen ist. Im Alter von 63 Jahren macht er sich auf die Reise in die Stadt, um seine Herkunft aufzuklären und das Schicksal seiner Mutter zu erkunden.
Regisseur Rosa von Praunheim deckt bei der Suche nach seiner leiblichen Mutter auch ein Stück Zeitgeschichte auf. Kamerafrau Elfi Mikesch begleitete die Ikone des schwulen deutschen Films im Sommer 2007 nach Riga bei den Dreharbeiten zu der daraus entstandenen Dokumentation. Im Laufe ihrer Recherchen erfährt Praunheim nicht nur vom Schicksal der lettischen Juden im Zweiten Weltkrieg, er kommt auch mit kulturellen Aspekten des Landes in Berührung, zu dem er sich jetzt mehr denn je verbunden fühlt. "Ja, ich fühle mich solidarisch mit dem lettischen Volk, seinem Leid und seinem neuen Selbstbewusstsein. Ich bin glücklich, dass ich neue Freunde gefunden und neue Lieder gelernt habe", so sein Fazit.
Basis-Film
Videoclip:
Rosa von Praunheim erfährt kurz von dem Tod seiner Mutter, dass sie nicht seine leibliche Mutter... 
Galerie:
Regisseur Rosa von Praunheim deckt bei der Suche nach seiner leiblichen Mutter auch ein Stück Zeitgeschichte auf. Kamerafrau Elfi Mikesch begleitete die Ikone des schwulen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021