Filmreporter-RSS

Lügen & lügen lassen

Originaltitel
Mensonges et trahisons et plus si affinités...
Alternativ
Lügen und lügen lassen
Genre
Komödie
 
Frankreich 2004
 
85 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Laurent Tirard
Darsteller
Arnaud Delalande, Aminata Sophie Diaye, Christophe Grundmann, Christiane Bopp, Jean Dell, Suzanne Legrand
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Lügen & lügen lassen (DVD)Epix
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Spritzige Komödie mit einem Feuerwerk von Gags

Raphaël Jullian (Edouard Baer) arbeitet als Ghostwriter. Er ist der Autor hinter den schmucken Biografien vieler prominenter Stars. Ein neuer Auftrag bereitet ihm jedoch wenig Freude. Er soll dem Kapitän des französischen Fußballteams Kevin (Clovis Cornillac) eine möglichst interessante und wahrheitsgetreue Vita schreiben. Als Raphaël erfährt, dass seine Jugendliebe Claire (Alice Taglioni) mit dem überaus arroganten und überheblichen Fußballer verlobt ist, macht er sich mit neuem Elan und größerer Motivation an die Biografie.

Doch die ständigen Einmischungen von Kevin stürzen den Autor bald in eine echte Schaffenskrise. Zudem befinden sich seine zwei besten Freunde ebenfalls in einer etwas seltsamen Lebenssituation. Und seine Freundin Muriel (Marie-Josée Croze) drängt ihn überflüssigerweise dazu, endlich ein eigenes Buch zu schreiben. Dass es in diesem Chaos zu einigen Kurzschlussreaktionen kommt, ist zu erwarten.


Laurent Tirards zweite Regiearbeit wirkt am Anfang zwar etwas spröde und oberflächlich, entpuppt sich jedoch schnell als spritzige Komödie mit einem Feuerwerk ironischer Dialoge. Hauptdarsteller Edouard Baer meistert seine Figur mit Bravour, gilt er doch als eine Art "französischer Hugh Grant".
Lügen & lügen lassen
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de