Angelika Meissner und Matthias Fuchs in "Die Mädels vom Immenhof"
Film Revue
Angelika Meissner und Matthias Fuchs in "Die Mädels vom Immenhof"

Die Mädels vom Immenhof

Originaltitel
Die Mädels vom Immenhof
Genre
Komödie, Familienfilm
Land /Jahr
Bundesrepublik Deutschland (BRD) 1955
 
91 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
11.08.1955 ( Kino Deutschland )
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieInterviewDVDs
Dick und Dally sorgen für Freude und Heiterkeit
Oma Jantzen (Margarete Haagen) unterhält eine bankrotte Ponyzucht. Das liegt zum Teil an ihrem Angestellten, der sich lieber um den Reitunterricht für junge Damen in der nahen Stadt kümmert, als um die Gutsverwaltung. Immerhin bereiten der alten Dame ihre zwei ostpreußischen Flüchtlingswaisen Dick (Angelika Voelkner) und Dally (Heidi Brühl) viel Freude. Die Mädchen bringen mit ihrer Unbekümmertheit diverse Schwierigkeiten zwischen Erwachsenen und Kindern ins Lot.
Nach "Die Mädels vom Immenhof" folgten noch weitere Fortsetzungen. In den 1970er Jahren versuchte sich Wolfgang Schleif erneut an der Reihe, doch weder "Die Zwillinge vom Immenhof" (1973) noch "Frühling auf Immenhof" (1974) fanden ihr Publikum.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Jungschauspieler Peter Tost, Matthias Fuchs und Heidi Brühl
Ponys aus aller Welt
Die Holsteinische Schweiz ist die schöne Kulisse für Wolfgang...
"Die Mädels vom Immenhof"
Film Revue
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieInterviewDVDs
2021