© Concorde Film
Wiedersehen mit Brideshead

Wiedersehen mit Brideshead

Originaltitel
Brideshead Revisited
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien 2008
 
133 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
20.11.2008 ( D | CH | A ) bei Concorde Filmverleih
Regie
Julian Jarrold
Darsteller
Matthew Goode, Thomas Morrison, David Barrass, Anna Madeley, Stephen Carlile, Peter Barnes
Homepage
http://www.bridesheadrevisited-themov...
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
10,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Literaturverfilmung vor idyllischem Hintergrund
England nach dem Ersten Weltkrieg: Charles Ryder (Matthew Goode) ist froh, für ein Studium in Oxford endlich sein Elternhaus verlassen zu können. Seine Mutter ist seit Jahren tot und sein Vater scheint keinerlei Interesse an Charles’ Leben zu haben. Kaum an der Universität angekommen, lernt er den eigenwilligen Sebastian Flyte (Ben Whishaw) kennen. Eine tiefe Freundschaft entwickelt zwischen den beiden Studenten. Sie verbringen viel Zeit miteinander und finden nicht nur beim Genuss von Alkohol Gemeinsamkeiten. Als Charles Sebastians Familie trifft, ist er von dessen wunderschönen Schwester Julia (Hayley Atwell) fasziniert. Auch das malerische Anwesen der Aristokraten-Familie Flyte findet die Bewunderung des künstlerisch interessierten jungen Gentlemans. Als Charles sich in Julia verliebt, ist seine Freundschaft zum eifersüchtigen Sebastian bedroht, da der in seinen Kommilitonen verliebt ist. Auch Sebastians und Julias Mutter (Emma Thompson) spricht einer Beziehung zwischen dem Atheisten Charles und ihrer streng katholisch erzogenen Tochter nicht zu. Tatsächlich heiratet diese brav einen anderen Mann. Jahre später treffen Charles und Julia unverhofft wieder aufeinander - ihre Liebe flammt wieder auf.
Julian Jarrold ("Geliebte Jane") adaptierte das bekannte Werk des britischen Autors Evelyn Waugh aus dem Jahr 1944. Anders als in der literarischen Vorlage, setzte der Regisseur den Fokus auf die Liebesgeschichte zwischen Charles Ryder und Julia Flyte. Vor allem für die Einführung der Charaktere Charles und Sebastian lässt sich Jarrold viel Zeit und erzielt damit eine einfühlsame Studie seiner besonderen Protagonisten. Leider lässt er weitere, für die Handlung wichtige Personen, wie unter anderem die von Emma Thompson dargestellte Mutter Flyte, weitgehend außen vor. Mit unzähligen romantisch-malerischen Bildern findet der Film immer wieder zurück zum Hauptcharakter Charles, der versucht, sich als Maler zu etablieren. Die weiteren Themen des Werks, der religiöse Glaube, die Gier nach gesellschaftlicher Anerkennung und der Umbruch der Gesellschaftsstrukturen in einer Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, erfahren nicht genug Beachtung und gehen ebenso unter, wie einige der Charaktere. Die Dialoge überzeugen durch ihren Humor, der im Rahmen bleibt und nicht überhand nimmt. Auch die Kostüme beeindrucken, stellen den Rest des Films durch ihre Herrlichkeit jedoch in den Schatten. Insgesamt kreierte Julian Jarrold eine unterhaltsame Literaturverfilmung, die sich von den zahlreichen weiteren filmischen Adaptionen jedoch nicht genug abhebt.
Videoclip:
Charles (Matthew Goode) freundet sich mit den Sonderling Sebastian (Ben Whishaw) an. Als er sich... 
Galerie:
Julian Jarrold ("Geliebte Jane") adaptierte das bekannte Werk des britischen Autors Evelyn Waugh aus dem Jahr 1944. Anders als in der literarischen Vorlage, setzte der Regisseur...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021