Urmel voll in Fahrt - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Constantin

Urmel voll in Fahrt

OriginaltitelUrmel voll in Fahrt
GenreAnimation/Trickfilm, Kinderfilm
Land & Jahr Deutschland 2008
FSK & Länge ab 0 Jahren • 84 min.
KinoDeutschland
AnbieterConstantin Film
Kinostart01.05.2008
RegieHolger Tappe, Reinhard Klooss
DarstellerStefan Krause, Wolfgang Völz, Oliver Pocher, Oliver Kalkofe, Christoph Maria Herbst, Anke Engelke
Homepage http://www.urmelvollinfahrt.film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten

Kinderbuchadaption ohne den Flair der Vorlage

Das kleine Urmel (Domenic Redl) hat Geburtstag. Das Geschenk, von Professor Habakuk Tibatong (Wigald Boning) gefällt ihm aber überhaupt nicht: Denn Urmel bekommt ein Schwesterchen. Das Pandafräulein Babu ist dem kleinen Dinosaurier einfach zu anhänglich. So lässt es sich ohne langes Überlegen überreden, die Insel Titiwu zu verlassen, um in einem Freizeitpark aufzutreten. Der gierige Geschäftsmann Barnaby (Oliver Kalkofe) will ihn dort seinem Publikum als gefährliches Urzeitmonster präsentieren. Zum Glück kommen Pinguin Ping (Stefan Krause), Waran Wawa (Frank Schaff) und Schuhschnabel Schusch (Oliver Pocher) ihrem Freund zu Hilfe.
Es ist nur folgerichtig, dass Max Kruses Kinderbuchhelden nach Adaptionen für die Augsburger Puppenkiste, einen Zeichentrick, ein Theaterstück und das Hörbuch 2006 als Animation erschienen. Nostalgiker waren enttäuscht, das junge Publikum verlangte jedoch nach einer Fortsetzung. Mit "Urmel voll in Fahrt" wird ihrem Wunsch entsprochen. Es bleibt dabei: die knudelligen Figuren mit ihren Eigenheiten und witzigen Sprachfehlern sind trotz 3D-Animation recht farblos umgesetzt. Fans fehlt das "öfföff" mit dem Wutz seine Aussprüche bekräftigte und die "Mupfel“, in der Ping immer so gerne lag. Den Mangel gleicht die modernisierte Fassung mit slapstickartigen Actioneinlagen aus. Es kommt zu rasanten Achterbahnfahrten und halsbrecherischen Verfolgungsjagden, die den Titel "Urmel voll in Fahrt" rechtfertigen. Ein an Konsolenästhetik gewöhntes Publikum wird die aufregenden Animationen so sehr mögen wie das putzige Pandababy Babu, das neu in die Geschichte eingeführt wird. Die älteren können sich immerhin über die Zitate aus dem Zeichentrick "Tom und Jerry" oder über die Anspielungen auf den Steven Spielberg-Klassiker "Jurassic Park" freuen. Das ist aber auch schon das Problem der Kinderkomödie. Vieles hat man einfach schon zu oft anderswo gesehen. Der trottelige Bösewicht bringt einem ebenso wenig zum Lachen, wie eine weitere Verfolgungsjagd im Spiegelkabinett oder das Turnen in der rasenden Achterbahn. Nachdem Urmel und Co der Charme des Originals verloren gegangen ist, ist der Kinderfilm eben nur ein Animationsfilm unter vielen.

Bewertung abgeben

Bewertung
10,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Urmel voll in Fahrt

Das kleine Urmel (Domenic Redl) hat Geburtstag. Das Geschenk, von Professor Habakuk Tibatong (Wigald Boning) gefällt ihm aber überhaupt nicht.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerien:  Urmel voll in Fahrt

Die animierte Umsetzung des Kinderbuchklassikers "Urmel aus dem Eis" von Max Kruse setzt auf rasantes Tempo und farbige Kulissen. mehr
Für die Fortsetzung des Kinderbuchklassikers konnten Wigald Boning, Anke Engelke, Christoph Maria Herbst, Oliver Kalkofe, Oliver Pocher und Wolfgang Völz gewonnen werden. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de