Grüene Wüste
Grüene Wüste

Grüne Wüste

Originaltitel
Grüne Wüste
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland 1999
 
95 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
25.01.2001 ( Kino Deutschland ) bei Lichtmeer Film
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
8,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Katja (Tatjana Trieb) und der 15-jährige Johann (Robert Gwisdek) erforschen gemeinsam die Geheimnisse der "Grünen Wüste". Dies ist ein dichter, geheimnis- und geschichtsumwobener Wald. Das 14-jährige Mädchen flüchtet immer häufiger in eine sagenumwobene Traumwelt, um ihrer zerrütteten Familie zu entgehen. Auch Johann hat es nicht leicht. Er kämpft verzweifelt gegen seine Leukämie.
Anno Saul inszeniert mit der "Grünen Wüste" ein einfühlsames Drama um das Erwachsenwerden. Die jugendlichen Hauptdarsteller Tatjana Trieb und Corinna Harfouchs Sohn Robert Gwisdek agieren natürlich und intensiv. Die Freundschaft und aufkeimende Liebe zwischen Katja und Johann ist einfühlsam und nachvollziehbar in Szene gesetzt. Leider konzentriert sich Saul nicht auf seinen Haupterzählstrang, sondern stranguliert das Drama mit vielen Nebenschauplätzen. Auch sind die Rollen der erwachsenen Figuren mit Martina Gedeck Ulrich Noethen, Heino Ferch und Corinna Harfouch prominent besetzt, laufen aber - durch die viel zu dick aufgetragenen Nebenhandlungen - dramaturgisch gegen die Wand. So ist das Spiel von Martina Gedeck übertrieben hysterisch, Filmehemann Ulrich Noethen dagegen bleibt zu unscheinbar. Auch ist die Psychologie der Erwachsenen und die Konstruktion ihrer Beziehungen überzogen und dadurch unglaubhaft. Trotzdem hebt sich die ernsthafte Coming-Of-Age-Geschichte von den in Deutschland gerade in Mode kommenden Teenager-Komödien (amerikanischer Machart) wohltuend ab.
Richard Rendler, Filmreporter.de
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021