Kinostar Theater GmbH
Jump

Jump

Originaltitel
Jump!
Regie
Joshua Sinclair
Darsteller
Giuseppe Rizzo, Ben Silverstone, Hannes Musil, Simon Kuehr, Oliver Haller, Gunter Hartl
Kinostart:
Deutschland, am 19.06.2008 bei Kinostar
Genre
Drama
Land
Österreich, Großbritannien
Jahr
2007
FSK
ab 12 Jahren
Länge
102 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Jüdischer Künstler wird des Vatermords beschuldigt
Ende der 1920er Jahre in Österreich. Die jüdisch-lettische Familie Halsman fährt in den Ferien nach Tirol. Der Urlaub soll dazu dienen, Vater Murdoch (Heinz Hoenig) und Sohn Philippe (Ben Silverstone) einander näher zu bringen. Der 22-Jährige ist seinem Vater zu schüchtern und introvertiert, ein echtes Muttersöhnchen eben. Mit so einem Charakter kann der erfolgreiche Zahnarzt, der gerne trinkt, Geige spielt und mit Frauen flirtet, wenig anfangen. Mutter Ita (Anja Kruse) und Schwester Liuba (Martine McCutcheon) wollen ein klärendes Vier-Augen-Gespräch initiieren und schicken die beiden Männer auf eine Bergwanderung. Zunächst scheint der Plan aufzugehen. Vater und Sohn verstehen sich gut, bis Philippe eine fremde Frau in Murdochs Zimmer sieht. Ein Streit folgt auf dem Fuße. Am nächsten Tag kommt der Vater bei der Bergtour ums Leben. Hat Philippe ihn umgebracht? Die Justiz geht davon aus und verurteilt ihn zu lebenslanger Haft. Auch die öffentliche Meinung - vom aufkeimenden Antisemitismus angestachelt - ist von der Schuld Philippes überzeugt. Der Prozess droht für ihn wegen der antisemitischen Gefühlen der Öffentlichkeit und der Justiz schlimm ausgehen. Kann sein jüdischer Verteidiger Richard Pressburger (Patrick Swayze) die Wende bringen?
Die Geschichte beruht auf den Erlebnissen von Philippe Halsman. Dessen Gerichtsprozess fand in den 1930er Jahren internationale Beachtung und wurde kontrovers diskutiert. Prominente wie Sigmund Freud, Albert Einstein und Thomas Mann machten sich für den Künstler stark und kämpften gegen die Vorverurteilung des jungen Mannes durch die antisemitisch eingestellte Öffentlichkeit und Justiz. Halsman emigrierte später nach New York und wurde ein erfolgreicher Fotograf. Für das LIFE Magazin fotografierte er über 100 Titelseiten, besondere Aufmerksamkeit erreichten seine "Jump"-Fotos. Dabei durften die prominenten Fotoobjekte nicht die gewohnten Posen einnehmen, sondern mussten in die Luft springen. Dies taten auch Berühmtheiten wie Richard Nixon, Marilyn Monroe, Salvador Dalí und die Herzogin von Windsor! Obwohl Halsman von allen Vorwürfen freigesprochen wurde, blieb lebenslang ein Makel an ihm haften. Um seine schwierige Sohn-Vater-Beziehung zu kompensieren, soll er seinen Kindern jeden Tag gesagt haben, wie sehr er sie liebe.
Ann-Catherin Karg/Filmreporter.de
Videoclip: Jump
"Jump" basiert auf einer wahren Begebenheit aus den 1930er Jahren. Philippe Halsman kam wegen Vatermords ins Gefängnis. Wegen seines jüdischen...
 
Galerie: Jump
Die Geschichte beruht auf den Erlebnissen von Philippe Halsman. Dessen Gerichtsprozess fand in den 1930er Jahren internationale Beachtung und wurde...
Kinostar Theater GmbH
Jump (Quer)
2022