Ein Geschenk des Himmels - Vater der Braut 2 - 1995 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©ProSieben

Ein Geschenk des Himmels - Vater der Braut 2

OriginaltitelFather of the Bride Part II
GenreKomödie
Land & Jahr USA 1995
FSK & Länge 106 min.
KinoDeutschland
RegieCharles Shyer
DarstellerLinda DeScenna, Steve Martin, Heidi Averill, Chelsea Lynn, Sue Colwell, Rodrigo Botero
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten

One-Man-Show für Steve Martin als werdender Opa

George Banks (Steve Martin) hat eben erst die aufregende Hochzeit seiner Tochter überstanden, als sich das nächste familiäre Chaos ankündigt. Tochter Annie (Kimberly Williams) ist schwanger! Damit aber noch nicht genug. Bevor der zukünftige Opa die Nervenzerreisende Nachricht richtig verdauen kann, hat seine Frau Nina (Diane Keaton) weitere Neuigkeiten: auch sie ist schwanger. Das ist einfach zu viel für Georges Nervenkostüm, obwohl er sich alle Mühe gibt, die Übersicht zu bewahren!
Der Spaß um Steve Martin als hypernervösem Vater geht in die zweite Runde. Nach "Vater der Braut" (1991) geht es diesmal nicht um eine Hochzeit, sondern eine Geburt. Sonst bleibt alles beim Alten. Wieder spielt die Komödie auf dem gleichnamigen Hollywood-Klassiker mit Spencer Tracy und Elizabeth Taylor an. Mit der Vorlage wird dieses Mal allerdings etwas freier umgegangen. Im Original war der Vater vollauf damit beschäftigt, seiner Tochter dabei zu helfen, die Geburt ihres ersten Kindes durchzustehen. Ein eigenes bekam er nicht. Nichts desto trotz gibt es zahlreiche Anspielungen auf die Komödie von 1951. So hat Schauspieler Tom Irish in beiden Filmen einen Auftritt als Familienmitglied Ben Banks. Die übrige Besetzung bleibt gegenüber dem Vorgänger von 1991 unverändert. Charles Shyer konnte sowohl die Darsteller als auch sein Autorenteam zu einer erneuten Zusammenarbeit bewegen.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten
© 2019 Filmreporter.de