Filmreporter-RSS

Wild Tigers I Have Known

Originaltitel
Wild Tigers I Have Known
Genre
Drama
 
USA 2006
 
81 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
12.06.2008 ( D ) bei Salzgeber & Co. Medien
 
 
Regie
Cam Archer
Darsteller
Malcolm Stumpf, Lisa Hadley, Sarah Gregory, Bernadette Wilson, Teresa Morales, Kylee Lehe
Homepage
http://www.wildtigersfilm.com
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
3,0 (Filmreporter)
0,0 (1 User)
Wild Tigers I Have KnownSalzgeber
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten

Coming of Age Drama eines frühreifen Außenseiters

Logan (Malcolm Stumpf) ist 13 Jahre jung und wirkt stets etwas gelangweilt. In der Schule fühlt er sich als Außenseiter. Einzig mit dem gleichaltrigen Joey (Max Paradise) gibt er sich ab und an ab. Logans Mutter (Fairuza Balk) ist gestresst, die Alleinerziehende hat oft keine Nerven für ihren etwas exzentrischen Jungen. Herumstreunende Berglöwen und Gerüchte über den Selbstmord eines Kindes machen in der Schule die Runde. Als der schmächtige Logan wegen seiner Homosexualität von größeren Jungs verprügelt wird, bittet der Schuldirektor und die Schulberaterin seine Mitschüler um Toleranz, doch auch ihr Bemühen scheinen an Logan vorbeizugehen. Zu Hause beginnt er sich zu schminken und Frauenkleider anzuziehen. Er interessiert sich nicht für Mädchen, er träumt vom älteren, attraktiven Rodeo (Patrick White). Auch der ist gelangweilt und hasst die Schule, doch scheint er ansosnten das Gegenteil von Logan zu sein. Von den Mädchen geliebt und bewundert, verspricht er seinem neuen Freund, diesen mit zu den Höhlen der Berglöwen zu nehmen. Um seine Zuneigung bemüht, ruft der schüchterne Logan Rodeo an, und gibt sich als Leah aus. Rodeo merkt nicht mit wem er telefoniert, er möchte Leah persönlich kennenlernen und intim mit ihr werden.


Cam Archers Coming-Of-Drama um einen 13-jährigen Jungen fordert viel Geduld. Lose aneinandergehängte, bunte und teilweise schrille Bilder sollen die an sich schnell erzählte Rahmenhandlung aufpeppen, was misslingt. Teilweise fehlt der Zusammenhang zwischen den Tagträumen und der realen Handlung. Zudem wirken die Figuren lust- und emotionslos, was im Widerspruch zu ihrer inneren Seelenlage steht. Als Zuschauer fällt es schwer, die Handlungen der Figuren ernst zu nehmen und nachzuvollziehen. In manchen Szenen steht der Protagonist viele Sekunden lang regungslos dar und starrt in die Kamera. Dabei bewegt sich die Kamera wenig bis gar nicht. Überhaupt sprechen die Protagonisten nur wenig. Allerdings werden die Gedankengänge offen gelegt, die Figuren sprechen aus dem OFF. Es stellt sich auch die Frage, ob die skurrilen Töne und Verzerrungen jedermanns Geschmack treffen. All diese Dinge fördern nicht die Spannung, welche aufgrund der Geschichte ohnehin nur spärlich gesät ist. So erweckt das sicherlich gut gemeinte Drama um einen pubertierenden Jungen, der im Begriff ist, seine sexuelle Ausrichtung zu erkunden, einen mehr als gelangweilten Eindruck. "Wild Tigers I Have Known" stand im Offiziellen Wettbewerb des Sundance Festival 2006 und erhielt den Spezialpreis der Jury beim Sarasota Festival 2007.
Wild Tigers I Have KnownSalzgeber
Cam Archers Coming-Of-Drama um einen 13-jährigen Jungen fordert viel Geduld. Lose aneinandergehängte, bunte und teilweise schrille Bilder sollen die an sich schnell erzählte...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten
© 2021 Filmreporter.de