Dreimal nach Mexiko - 1965 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Home Video

Dreimal nach Mexiko

OriginaltitelMarriage on the Rocks
GenreKomödie
Land & Jahr USA 1965
FSK & Länge 109 min.
KinoDeutschland
RegieJack Donohue
DarstellerFrank Sinatra, Christopher Riordan, Reta Shaw, Hedley Mattingly, Nacho Galindo, Parley Baer
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Liebeschaos mit Frank Sinatra und Dean Martin

In der Ehe zwischen Valerie (Deborah Kerr) und Dan Edwards (Frank Sinatra) ist jegliche Romantik und Leidenschaft verloren gegangen. Während der Gatte ein Hochzeitstaggeschenk von seinem besten Freund Ernie (Dean Martin) aussuchen lässt, will sich Valerie wegen Langeweile scheiden lassen. 19 Jahre Zusammenleben und zwei Kinder in ihren Augen sind genug Opfer gebracht, doch das Gericht will "Langeweile" partout nicht als Scheidungsgrund gelten lassen. Da ein legaler Ausbruch ihr verwehrt ist, sucht die unzufriedene Gattin nach Abwechslung. Dans Kumpel Ernie weckt ihr Interesse. Doch jetzt soll eine zweite Hochzeitsreise der Romantik wieder eine Chance geben. Das Paar reist nach Mexico, wo sie den gerissenen Anwalt Miguel Santos (Cesar Romero) kennen lernen. Sein Fachgebiet sind Blitzscheidungen und Blitzhochzeiten. Erhitz von einem Streit lassen sich Val und Dan scheiden. Doch dies scheint auch nicht die richtige Lösung zu sein. Es wird sofort wieder geheiratet, doch das geht nicht ohne Komplikationen ab...
Turbulente Liebeskomödie aus den Studios von Metro Goldwyn Mayer. Kameramann William H. Daniels konzentriert sich wie gewohnt auf die "Schokoladenseite" der Hauptdarsteller. Einige Außenaufnahmen stellen sein Können eindrucksvoll unter Beweis: azurblauer Himmel und viel Licht erhalten das Gefühl des Idylle trotz romantischen Komplikationen. Auch inhaltlich hat die Komödie einiges zu bieten. Die Haupterzählung ist lustig verwoben, ohne wirr zu wirken. Mit ernsthaften Themen wie Scheidung und Trennungskindern wird humorvoll umgegangen. So erzählt ein Kind von seinen geschiedenen Eltern - etwa wie es die verfeindeten "Parteien" gegeneinander ausspielt. Der Sohn der Familie versucht es gleichermaßen, doch erfolglos. Dies wirkt nicht respektlos. Mit viel Geschmack bewegt sich "Marriage on the Rocks" auf der lustigen Seite des Lebens. Dean Martin ist wieder mal an Sinatras Seite und Hollywood-Schönheit Deborah Kerr ist nach "Verdammt in alle Ewigkeit" wieder Ol' Blue Eyes Leinwandpartnerin. Nancy Sinatra gesellt sich zu ihrem Vater und gibt überzeugend dessen Töchterchen auch für die Kameras.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de