FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Hass

Originaltitel
La Haine
Genre
Drama
 
Frankreich 1995
 
97 min, ab 12 Jahren (fsk)
Kinostart
26.10.1995 (D) bei
Concorde Filmverleih
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,7 (3 User)
8,0 (Filmreporter)
Hass
Universal
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten

Die Pariser Vorstadt steht bald in Flammen!

Der Film erzählt 24 Stunden aus dem Leben des arabischen Jugendlichen Saïd (Saïd Taghmaoui), des jungen Juden Vinz (Vincent Cassel) und des schwarzen Hubert (Hubert Koundé) .Sie führen ein tristes Dasein in einem Pariser Banlieue. Während einer Routinekontrolle der Polizei wird ihr Bekannter Abdel (Abdel Ahmed Ghili) lebensgefährlich verletzt. Kurz darauf kommt es zu blutigen Straßenschlachten zwischen den Einwohnern des herunter gekommenen Viertels und der Polizei. Mit einem gefundenen Polizeirevolver will Vinz den Nachbarn, im Falle seines Todes, rächen.


Das drastische Schwarzweiß-Drama von Regisseur Mathieu Kassovitz spiegelt detailliert die Atmosphäre in den Pariser Trabantensiedlungen wieder. Die Erzählung ist wie eine Dokumentation angelegt, deren Dialoge eine große Authentizität vermitteln. Der Hip-Hop durchtränkte Soundtrack unterstützt die bedrohliche und dunkle Stimmung der Bilder. "La Haine" ist ein Meilenstein des jungen französischen Kinos. Das Werk gewann beim Filmfestival in Cannes die Auszeichnung für die beste Regie. In frappierender Weise nimmt der Streifen die realen Unruhen in den Pariser Banlieues von 2005 vorweg, dabei basiert er bereits auf einem ähnlichen Ereignis von 1992.
Hass
Studiocanal Home Entertainment
Galerie: Hass
Das drastische Schwarzweiß-Drama von Regisseur Mathieu Kassovitz spiegelt detailliert die Atmosphäre in den Pariser Trabantensiedlungen wieder. Die Erzählung ist wie eine...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de