FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Klar Schiff zum Gefecht

Originaltitel
Away All Boats
Genre
Kriegsfilm
 
USA 1956
 
114 min, ab 16 Jahren (fsk)
Kinostart
26.10.1956 (D) bei
Universal Pictures International (UPI)
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
  - Es gibt noch keine Userkritik!
Klar
Koch Media
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Früher Blockbuster über den Zweiten Weltkrieg

Perfektion ist oberstes Prinzip von Marine-Kapitän Jebediah S. Hawks (Jeff Chandler). Absolute Disziplin und Hingabe erwartet er auch von den ihm unterstellten Soldaten. Seine dominante Art stößt manchmal auf Unmut bei seinem Leutnant Dave MacDougall (George Nader), der sich auch Hoffnungen für das Kommando gemacht hat. Doch für die gemeinsame Mission bemühen sich alle am Bord, den Frieden im Team zu wahren. Denn es ist der erste Seegang des Landtruppentransporters "Belinda". Auf einer Probefahrt soll die Besatzung lernen, tief in feindliches Gebiet einzudringen und US-Truppen auszubooten. Doch das Trainingsprogramm wird zu einem Desaster, als das Schiff von japanischen Fliegern angegriffen und getroffen wird. Mit großen menschlichen Verlusten und einem gefährlichen Leck müssen die Männer zusammenhalten, um die "Belinda" zu retten.


Die Handlung ist im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Eine Erzählstimme betont, dass zu diesem Zeitpunkt das Grauen von Pearl Harbor bereits der Vergangenheit angehöre. Drehbuchautor Ted Sherdeman stützt sich auf den Roman von Kenneth M. Dodson "Away all Boats", der 1954 in den USA erschien und die Kriegserinnerungen des Autors literarisch verarbeitet. Dodson hatte neun Seeschlachten überlebt, darunter die um Okinawa. Diesen Kampf greift auch die Handlung des Kriegsfilms auf. Beeindruckende Spezialeffekte zeichnen die Geschehnisse nach. Produzenten des Universal-Studios hatten mit dem Marine-Hauptquartier ausgehandelt, dass die Dreharbeiten während des großen Frühjahrsmanövers stattfinden würden. 200 Schiff und 10.000 Mann nahmen 1955 daran teil. Authentizität und Monumentalität ist das Resultat. Die Premiere am 14. Juni 1956 lief mit großer militärischer Präsenz, "Klar Schiff zum Gefecht" wurde auch zu einem Publikumserfolg. Stellenweise wirkt die Dramatik pathetisch, doch sonst wartet das Kriegsdrama mit tollen Darstellern und realistischen Bildern auf.
Klar Schiff zum Gefecht
Koch Media
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de