Filmreporter-RSS
©CBS Television

The Bay: Hai-Alarm!

OriginaltitelSpring Break Shark Attack
GenreThriller
Land & Jahr USA/Südafrika 2005
FSK & Länge 88 min.
KinoDeutschland
RegiePaul Shapiro
DarstellerShannon Lucio, Lisa-Marie Schneider, Danielle Judovits, Garth Breytenbach, Nikki Nelson, Kate Tilly
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Blutrünstige Tigerhaie greifen Floridas Küste an

Wie so viele andere Jugendliche auch, freut sich Danielle Harrison (Shannon Lucio) schon das ganze Jahr über auf die legendären Spring-Break-Ferien: die größte Party in der Schulgeschichte. Allerdings fährt sie gemeinsam mit zwei Freundinnen und ohne das Wissen ihrer Eltern nach Florida. Dort besucht sie ihren Bruder Charlie (Wayne Thornley), der als Meeresbiologe arbeitet. Er warnt die Mädchen davor, ins Wasser zu gehen, da er in letzter Zeit vermehrt Tigerhaie in der Bucht beobachtet hat. Doch alle Warnungen sind vergessen, als sie mit dem begehrten Shane (Riley Smith) eine nächtliche Bootstour unternehmen. Dabei werden sie von aggressiven Haien attackiert. Im letzten Moment können sie sich auf eine kleine Insel retten. Am Festland wird ihnen schnell klar, dass jemand die Tiere mutwillig mit Blut angelockt hat. Küstenwache und Touristen stehen vor einem Rätsel. Doch es kommt noch schlimmer.
Mit Steven Spielbergs "Der weiße Hai" im Jahr 1975 fing alles an. Vorher gab es kaum Menschen, die aus Angst vor Haiattacken das Wasser mieden. Man nahm die Statistik, dass jährlich mehr Menschen durch herunterfallende Kokosnüsse sterben, kommentarlos an. Doch Spielbergs Horrorklassiker änderte alles. Seit 1975 gilt der Hai als gefährlichstes und angriffslustigstes Meerestier, der bevorzugt Menschen attackiert, massakriert und natürlich frisst. Die zahlreichen Folgefilme, in denen es sich immer wieder um blutrünstige Haie dreht, verschlimmerten die Situation. Heute gelten neben anderen Haiarten auch der weiße Hai zu den bedrohten Tierarten. Meeresbiologen gehen davon aus, dass in circa 20 bis 30 Jahren der Weißhai ausgestorben sein wird. Paul Shapiro bedient sich in seinem Teenie-Horrorfilm dieser Angst. Allerdings geht er davon aus, dass seinem Publikum ein Hai allein nicht mehr reicht. Daher greifen gleich scharenweise Tigerhaie die Küstengebiete an. Neben Haiflossen bekommt man aber auch viel nackte Haut zu sehen, und Jugendliche, die bis zur Besinnungslosigkeit feiern.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de