Ich weiss noch immer was du letzten Sommer getan hast
Sony Pictures Home Entertainment
Ich weiss noch immer was du letzten Sommer getan hast

Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast

Originaltitel
I Still Know, What You Did Last Summer
Genre
Horror
Land /Jahr
USA 1998
 
101 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
29.04.1999 ( Kino Deutschland ) bei Sony Pictures
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (2 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
Horrorthriller um einen wiederkehrenden Mörder
In der Fortsetzung des Teenie Horrors "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" muss sich Julie James (Jennifer Love Hewitt) erneut mit einem unsympathischen Massenmörder auseinandersetzen. Als ihre Freundin Karla (Brandy Norwood) sie auf eine Traumreise einlädt, ahnt Julie nicht, in welcher Tragödie diese führen wird. Mit ihren zwei Schulfreunden Will (Matthew Settle) und Tyrell (Mekhi Phifer) machen sie sich auf den Weg zu den Bahamas. Als ein brutaler Schlächter die unbedarften Teenager als potentielle Opfer entdeckt, verwandelt sich der Traumurlaub in einen blutigen Überlebenskampfkampf. Können die Jugendlichen ihrem hemmungslosen Nachsteller entkommen?
Nach dem Überraschungserfolg von "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" (1997) ging der Horror 1998 in Serie. Im zweiten Teil führt Danny Cannon ("Young Americans") Regie. Erneut sind die Hauptrollen mit Jennifer Love Hewitt und Freddie Prinze Jr. besetzt. R&B-Sängerin Brandy ist in ihrem ersten und bislang einzigen Kinofilm zu sehen. Finanziell war "Ich weiß noch immer, was Du letzten Sommer getan hast" wie sein Vorgänger äußerst erfolgreich. 2006 erschien mit "Ich werde immer wissen, was Du letzten Sommer getan hast" ein dritter Teil, in dem sich jedoch andere Hauptdarsteller in unvorhersehbare Gefahren begeben. Angesichts des Erfindungsreichtums der Produzenten in der Namensgebung sind weitere Sequels nicht ausgeschlossen.
Jassien Kelm/Filmreporter.de
Ich weiß noch immer, was Du letzten Sommer getan hast
Columbia TriStar
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungDVDs
2021