Filmreporter-RSS
©Nordisk Film Biografdistribution

Der verlorene Schatz der Tempelritter

OriginaltitelTempelriddernes skat
GenreAbenteuer, Kinderfilm
Land & Jahr Dänemark 2006
FSK & Länge 85 min.
KinoDeutschland
RegieKasper Barfoed
DarstellerJulie Grundtvig, Christine Dea Mols, Erik Holmey, Joanna Sus Gren Hansen, Nis Bank-Mikkelsen, Karl-Johan Kure
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten

Spannendes Kinderabenteuer aus Dänemark

Die großen Ferien wollen Katrine (Julie Grundtvig) und ihr Vater Christian (Peter Gantzler) auf der Insel Bornholm verbringen. Auch Katrines beste Freunde Nis (Christian Heldbo Wienberg) und Mathias (Nicklas Svale Andersen) werden dort sein. Nis liest alles über die Kreuzritter, die im Mittelalter auch auf der Insel wohnten und dort einen Schatz zurückgelassen haben sollen. Natürlich beschließen die drei, den Schatz zu finden. Doch als sie in einer Kirche nach Hinweisen suchen, werden sie Zeugen des Mordes an Vikar Johannes (Ulf Pilgaard) durch die Schwarze Bruderschaft. Anscheinend sind nicht nur die drei Kinder auf der Suche nach dem Schatz. Was als Spiel angefangen hatte, wird nun gefährlicher Ernst. Denn die Männer lassen nicht mit sich Spaßen.
Aus Dänemark kommen viele Kinderfilme, die ihre jungen Protagonisten ernst nehmen. Wie "Kletter-Ida" und "Hodder rettet die Welt" wurde auch "Der verlorene Schatz der Tempelritter" auf internationalen Kinderfestivals mehrfach ausgezeichnet. Dem Abenteuerfilm liegt eine Geschichte der bekannten Jugendbuchautorin Enid Blyton zugrunde. Von ihr stammt auch die Kinderbuchreihe "Fünf Freunde". "Der verlorene Schatz der Tempelritter" verspricht Unterhaltung und Spannung, die Kinder nicht überfordert.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsbewerten
© 2019 Filmreporter.de