Filmreporter-RSS
©Real Fiction Film
Henners Traum - Das größte Tourismusprojekt Europas
OriginaltitelHenners Traum - Das größte Tourismusprojekt Europas
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr Deutschland 2008
FSK & Länge ab 0 Jahren • 93 min.
KinoDeutschland
AnbieterReal Fiction
Kinostart26.03.2009
RegieKlaus Stern
DarstellerHeinrich Sattler, Nicolas Tommasini, Cornelius Obier, Tom Krause, Michael Kranich, Bernd Köhling
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten

Erschütternde Dokumentation über die Gigantomanie

Wir befinden uns im Herzen Deutschlands. Ein paar Jahre bevor die globale Finanzkrise nicht nur die Finanzwelt aus den Angeln holt, hat Henner Sattler eine gar nicht bescheidene Vision. Der Bürgermeister der verschlafenen 16.000 Einwohner Gemeinde Beberbeck will in der hessischen Provinz ein gigantisches Tourismus-Ressort errichten. Nicht irgendeines, es soll Europas größtes und schönstes werden. Fünf Hotels, 600 Villen und Ferienwohnungen, gleich mehrere Golfplätze und eine künstliche Seenlandschaft sind fürs Erste geplant. Kostenpunkt: über 400 Millionen Euro. Mit der Unterstützung von Ministerpräsident Roland Koch werden die bürokratischen Hürden mit Leichtigkeit genommen. Eigentlich fehlen nur noch Investoren und Kreditgeber, die das Kleingeld bereitstellen. In Nizza, Dubai oder im Oman werden sich bestimmt willige Geschäftsleute finden.
Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer Klaus Stern begleitete über einen Zeitraum von drei Jahren seinen Protagonisten Henner Sattler und dessen größenwahnsinniges Projekt. Dabei wird man als Zuschauer von zwei Gefühlen hin- und hergerissen: Regelmäßig macht sich ungläubiges Lächeln breit, angesichts des absurden Vorhabens, im verregneten Niemandsland für eine halbe Milliarde Euro ein total überdimensioniertes Tourismus-Ressort hochzuziehen. Doch immer öfter gefriert einem das Lachen und weicht fassungslosem Staunen. Wie kann man mit so einer hirnrissigen Idee überhaupt Financiers finden? Da vergeben Unternehmen rechtsverbindliche Bürgschaften, versprechen Vorschusskredite obwohl nicht einmal konkrete Pläne vorliegen. Sattler und sein Stararchitekt Tom Krause sind sich einig darüber, was sie wollen (”mehrere Golfplätze, fünf oder sechs Hotels” ”und Wellness dürfen wir nicht vergessen!” ”Ja, Wellness ist wichtig, das machen wir noch dazu!”) Als ein Angestellter der Gemeinde zu bedenken gibt, es gäbe hier bereits ungenutzte Golfplätze und außerdem werde hier eine einzigartige Kulturlandschaft zerstört macht man sich als Zuschauer erste Gedanken. Hier zeigt Klaus Stern beeindruckende Tieraufnahmen auf dem künftigen Baugebiet und gibt damit ein klares Statement ab. Sattler aber beklagt den fehlenden Unternehmungswillen in Deutschland. Hier würde viel zu wenig riskiert. Sterns Dokumentation führt seinen Zuschauern auf eindrucksvolle Weise vor Augen, wie Unternehmen in den letzten Jahren in unausgegorene Ideen investierten. Gleichzeitig zeigt sie exemplarisch auf, wie es zur Finanzkrise kommen konnte.
Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer Klaus Stern begleitete über einen Zeitraum von drei Jahren seinen Protagonisten Henner Sattler und dessen größenwahnsinniges... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGaleriebewerten
© 2019 Filmreporter.de