FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Seaview

Originaltitel
Seaview
Genre
Dokumentarfilm
 
Irland 2007
 
82 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
29.01.2009 ( D ) bei Freunde der Deutschen Kinemathek
 
 
Regie
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Seaview (Szene) 2007
Freunde der dt. Kinemathek
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Mosney - ein Ferienort wird zum Asylaufnahmelager

Eine Autostunde nördlich der irischen Hauptstadt Dublin findet man eine Siedlung aus grauen Betonblöcken. Die Türen sind bunt gestrichen, am nahen Meer verrosten alte Jahrmarktsattraktionen: Mosney wurde 1948 als Ferienlager eröffnet, in dem irische Familien dem Alltag entfliehen und sich erholen konnten. Wer Mosney heute besucht, findet ein verändertes Bild vor, das noch immer mit dem Thema "Flucht" zu tun hat. Der ehemalige Ferienort ist heute ein Aufnahmelager für Asylbewerber aus der ganzen Welt. Die Filmemacher Nicky Gogan und Paul Rowley haben Mosney drei Jahre besucht und das Vertrauen der Bewohner gewonnen. Sie haben ihnen ihre Lebensgeschichten erzählt und von ihrem Alltag im Exil berichtet. Langjährige Angestellte führen den Betrachter durch das Lager, durch riesige, verlassene Küchen, entlang verwahrloster Zäune. Mit Kamera, Schnittkursen und anderen Kunstaktionen findet ein reger Austausch zwischen den Filmleuten und den Bewohnern von Mosney statt.


Nicky Gogan und Paul Rowley haben sehr persönliche Gespräche geführt, in denen die tragischen Dimensionen der Einzelschicksale der Asylanten ebenso thematisiert werden, wie die Alltäglichkeiten des Lagerlebens. Nach Aussage der Regisseure wollten sie Menschen eine Stimme geben, die sonst nicht gehört werden. Der Film war zunächst über Asylbewerber im Allgemeinen gedacht, wurde aber auch zu einem Film über Mosney. Dieser Ort erwies sich laut Gogan und Rowley als riesiger, surrealer Warteraum voller Menschen mit all ihren Hoffnungen und Ängsten. Sie machten Videoworkshops mit den Kindern und Erwachsenen des Lagers, in denen sie Grundlagen des Umgangs mit der Kamera und der Schnitttechnik vermittelt bekamen. Einige Passagen des Films wurden im Rahmen dieser Workshops gedreht. Auch organisierten Gogan und Rowley Konzerte für Rapper, die zu dem Lager gekommen waren, und halfen ihnen, Musikvideos zu drehen. Der Film wurde eine offene Zusammenarbeit zwischen Nicky Gogan und Paul Rowley und den Bewohnern von Mosney und zugleich ein Dokument der Zeit, die sie dort verbracht haben. Die ursprünglichen Sujets des Films wurden im Verlauf der Zusammenarbeit so zu aktiven Mitwirkenden.
Seaview
Freunde der dt. Kinemathek
Galerie: Seaview
Nicky Gogan und Paul Rowley wollten zunächst einen Film über Asylbewerber drehen. Heraus kam eine Dokumentation über das Lager Mosney in Irland.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de