FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Fidelio

Originaltitel
Ludwig van Beethoven - Fidelio
Genre
Oper
 
Italien 2006
 
135 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
04.01.2009 ( D ) bei Salzgeber & Co. Medien
 
 
Regie
Darsteller
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Fidelio (Kino) 2006
Unitel
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Abgefilmte Inszenierung der Beethoven-Oper

Florestan (Peter Seiffert) wird vom mächtigen Don Pizarro (Carsten Stabell), der sich vor unangenehmen Enthüllungen Florestans fürchtet, im Kerker gefangen gehalten. Florestans Frau Leonore (Waltraud Meier) schleust sich unter dem Namen Fidelio als Bursche verkleidet beim Kerkermeister Rocco (Matti Salminen) ein. Fidelio nutzt Roccos Vertrauen, um in den Kerker zu kommen. Dieser will jedoch, dass Fidelio nicht zu dem besonders bewachten Gefangenen geht. Leonore ahnt, dass er damit ihren Ehemann meint. Don Pizarro kommt zu Rocco in den Kerker, weil der Minister bald zur Untersuchung des Kerkers erscheinen soll. Dieser soll Florestan nicht sehen, da er unangenehme Fragen stellen könnte. Deshalb befiehlt er Rocco, Florestan zu töten. Dieser weigert sich, schaufelt aber zusammen mit Fidelio Florestans Grab. Die will von Rocco, dass die Gefangenen ans Tageslicht dürfen, findet aber ihren Mann nicht unter den Gefangenen. Don Pizarro ist über die Eigenmächtigkeit des Kerkermeisters verärgert.


Ludwig van Beethovens einzige Oper wurde erstmals 1814 in Wien uraufgeführt. "Fidelio" ist der Mitschnitt der Premiere von 2006. Diese fand unter Anwesenheit der spanischen Königin Sofia statt, der das von Star-Architekt Santiago Calatrava gebaute Palau des les Arts 'Reina Sofía' in Valencia gewidmet ist. Pierluigi Pier'Allis Inszenierung wählte laut Pressetext eine abstrakte und symbolische Sichtweise des Opernklassikers, in der die moderne Architektur des Baus mit einbezogen ist. Teil der Inszenierung war laut Kritikermeinung ein innovatives Konzept aus Lichtregie, Projektionen und digitalen Effekten, mittels derer die Gegensätze von Florestans düsterem Verlies und dem strahlenden Licht der Gerechtigkeit und Liebe, für das Leonore steht, sichtbar gemacht wurden. "Fidelio" ist eine Nummernoper mit gesprochenen Zwischen-Dialogen. Das Libretto schrieben Ferdinand von Sonnleithner und Georg Friedrich Treitschke. Zubin Mehta dirigierte das städtische Orchester Valencia. Laut den Musikkritikern soll diese Mischung aus der Wirkung des Neubaus und seiner Illumination in Kombination mit einer denkwürdigen Inszenierung mit Starbesetzung Opernfans in Stauen versetzen.
Fidelio
Unitel
Galerie: Fidelio
"Fidelio" ist der Mitschnitt der Premiere von 2006. Diese fand unter Anwesenheit der spanischen Königin Sofia statt, der das von Star-Architekt Santiago Calatrava gebaute Palau...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de