Filmreporter-RSS

Saw VI

Originaltitel
Saw VI
Alternativ
Saw 6
Genre
Horror
 
USA 2009
 
91 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
03.12.2009 ( D | CH | A ) bei Kinowelt Filmverleih
 
 
Regie
Kevin Greutert
Darsteller
Shawn Ahmed, Tobin Bell, Devon Bostick, Ginger Ruriko Busch, Karl Campbell, Caroline Cave
Homepage
http://www.saw6.kinowelt.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
3,3 (3 User)
Saw VI (Kino) 2009Kinowelt Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Foltermeister Jigsaw lässt weitere Opfer foltern

Jigsaws (Tobin Bell) Vermächtnis sorgt weiter für Angst und Schrecken. Da man den verstorbenen FBI-Agenten Strahm (Scott Patterson) für den "Nachlassverwalter" des Serienkillers hält, kann der wahre Täter Hoffman (Costas Mandylor) weiterhin ungestört Jigsaws Pläne in die Tat umsetzen. Das neuste Opfer ist der Krankenversicherungsangestellte William (Peter Outerbridge). Dieser hatte dem krebskranken Jigsaw einst die Kostenübernahme für eine viel versprechende Therapie verweigert. Zur Strafe wird William entführt und grausamen Prüfungen unterzogen. Um zu überleben, ist er immer wieder gezwungen, über Leben und Tod seiner Angestellten zu entschieden. Doch Jigsaws Plan geht noch weiter. Auch seine Witwe Jill (Betsy Russell) hat er in sein perfides Spiel mit einbezogen. In einer Kiste hat er ihr Anweisungen hinterlassen, um seine sadistischen Ziele zu erreichen. Währenddessen versucht Polizist Erickson (Mark Rolston) und Lindsey Perez (Athena Karkanis) - eine Überlebende von Jigsaws tödlichen Spielen - den Fall aufzuklären.


Mit jeder weiteren Fortsetzung verliert die "Saw"-Reihe an Originalität. Der erste Teil konnte noch durch clever konstruierte Wendungen und eine stringente Handlung überzeugen. So drastisch die zahlreichen Schock-Momente sind - sie dienen in erster Linie der Entwicklung der Geschichte. Inzwischen läuft alles nach bekannten Mustern ab und die Folterszenen geraten zunehmend zum Selbstzweck. Bereits der Prolog von "Saw VI" macht dies deutlich. Zwei Kredithaie sind in der Gewalt des Killers und müssen sich gegenseitig Körperteile abschneiden, um am Leben bleiben zu dürfen. Inhaltlich hat die Szene kaum Relevanz. Ziel ist, die Opfer Jigsaws auf möglichst perfide Weise sterben zu lassen. Dabei erzeugt das Horrorwerk durch seine Hochglanzbilder und die schnellen Schnitte eine euphemistische Videoclip-Ästhetik, die der gezeigten Brutalität nicht gerecht wird. Etwas scheinheilig wirkt die implizite Kritik des Filmes an der menschenunwürdigen Bürokratie des amerikanischen Gesundheitswesens.
Saw VI (quer) 2009Kinowelt Filmverleih
Saw VI (Kino) 2009
20th Fox hat Filmreporter.de netterweise ein Feature mit "Saw VI"-Regisseur Kevin Greutert überlassen. Der war zu Besuch in Deutschland beim "Weekend of Horrors". Von der...  Clip starten
Videoclip: Saw VI
20th Fox hat Filmreporter.de netterweise ein Feature mit "Saw VI"-Regisseur Kevin Greutert überlassen. Der war zu Besuch in Deutschland beim "Weekend of Horrors". Von der...  Clip starten
Galerie: Saw VI
Überzeugt der erste Teil der Horrorfilm-Reihe noch mit einer clever konstruierten Geschichte, werden die Fortsetzungen immer vorhersehbarer. Auch "Saw VI" bedient die bekannten...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de