FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Zwei sind einer zuviel

Originaltitel
The Facts of Life Reunion
Genre
Komödie, TV-Film
 
USA 2001
 
120 min
Medium
Kinofilm
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Zwei sind einer zuviel (Szene) 2001
ABC
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Vier Freundinnen, zwei Männer und ein Truthahn

Natalie Green (Mindy Cohn), Blair Warner (Lisa Whelchel) und Dorothy 'Tootie' Ramsey (Kim Fields) haben sich seit über 13 Jahren nicht mehr gesehen. Natalie beschließt, ihre ehemaligen Schulfreundinnen und die Lehrerin Mrs. Garrett (Charlotte Rae) zum Thanksgiving-Essen einzuladen. Die vierte im Bunde ist Jo. Allerdings ist sie verhindert. Stattdessen kommt ihre Tochter Jamie (Mallory Margel). Die Frauen haben sich einiges zu erzählen. Mrs. Garrett ist inzwischen Witwe, Natalie eine erfolgreiche Nachrichtenproduzentin, Blair hat eine Hotelkette aufgebaut und Tootie, die jetzt Dorothy genannt werden möchte, hat ihre eigene Talkshow. Außerdem ist sie alleinerziehende Mutter und steht zwischen zwei Männern.


2001 fand die Fernsehserie "The Facts of Life" mit dem Film "Zwei sind einer zuviel" eine späte Fortsetzung. Die Comedy-Serie wurde von 1979 bis 1988 im amerikanischen Fernsehen erfolgreich ausgestrahlt. Nun traten die vier Hauptdarstellerinnen Mindy Cohn, Lisa Whelchel, Kim Fields und Charlotte Rae ein letztes Mal gemeinsam vor die Kamera. Nancy McKeon, die in der Serie Jo Polniaczek spielte, sagte wegen anderer Verpflichtungen ab. Im deutschen Raum ist die Serie jedoch völlig unbekannt.
Zwei sind einer zuviel
ABC
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de