Filmreporter-RSS

The Marksman - Zielgenau

Originaltitel
The Marksman
Genre
Action
 
USA 2005
 
95 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Marcus Adams
Darsteller
Vlad Ivanov, Wesley Snipes, Mihai Dinvale, Tania Popa, Toma Vasile, Radu Banzaru
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1 User)
The Marksman - Zielgenau  (Szene) 2005Sony 2007 CPT Holdings, Inc.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten

Bleihaltiges Actionspektakel mit Wesley Snipes

Tschetschenische Rebellen stürmen in Russland ein altes Kernkraftwerk und nehmen mehrere Mitarbeiter gefangen. Ihr Ziel ist es, das radioaktive Plutonium zu stehlen. Unter den Geiseln befinden nicht nur russische, sondern auch amerikanische Techniker. Da die Russen mit den Rebellen nicht alleine klarkommen, bitten sie die USA um Hilfe. Diese kommt in Form der Spezialeinheit der United States Navy Seals angerückt. Anführer der unerschrockenen Truppe ist Lieutenant Painter (Wesley Snipes). Um das Kernkraftwerk für amerikanische Bomber leicht erkennbar zu machen, sollen er und seine Leute das Gebäude elektronisch markieren. Doch das ist komplizierter, als zunächst gedacht. Die Aktion stellt sich bald als Falle heraus, denn das Kernkraftwerk ist keineswegs inaktiv und ein von den Amerikanern ausgelöster Supergau droht. Dabei haben auch die Russen ihre Finger im Spiel. Und so liegt das Schicksal der Nationen in der Hand des heldenmütigen Zielmarkierers Painter.


In "The Marksman - Zielgenau" kann Wesley Snipes ein weiteres Mal hemmungslos herumballern. Die Regie dieses primitiven udn unglaubwürdigen Actionfilms führte der Brite Marcus Adams. Das Budget lag bei 15 Millionen US-Dollar. Der Film wurde 2005 in Amerika und dem deutschen Sprachraum direkt auf DVD veröffentlicht. Die Kritiker bemängelten die holprige und vorhersehbare Story sowie die klischeehaften Dialoge, die teils wenigsten komisch seien - wenn auch unfreiwillig.
The Marksman - Zielgenau  (quer) 2005Sony 2007 CPT Holdings, Inc.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de