Filmreporter-RSS

Idomeneo

Originaltitel
Idomeneo
Genre
Oper
 
Deutschland 2008
 
174 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
01.02.2009 ( D ) bei Salzgeber & Co. Medien
 
 
Regie
Dieter Dorn, Kent Nagano
Darsteller
John Mark Ainsley, Juliane Banse, Pavol Breslik, Annette Dasch
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Idomeneo (Szene 10) 2008Salzgeber
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Fürs Kino aufbereiteter Mitschnitt der Mozart-Oper

Die Trojanerin Ilia (Juliane Banse) kommt als Kriegsgefangene nach Kreta. Sie vermisst ihre verlorene Heimat. Doch dann verliebt sie sich in den feindlichen Prinzen Idamante (Pavol Breslik). Dieser schenkt den Trojanern die Freiheit als er hört, dass sein Vater, König Idomeneo (John Mark Ainsley) heimkehrt. Doch dann erfährt er, dass dieser mit seiner Flotte in einem großen Sturm umgekommen sein soll. Idamante sucht am Strand verzweifelt den Horizont ab. Agamemnons Unglückstochter Elektra (Annette Dasch) ist ebenfalls in den Prinzen verliebt. Sie will verhindern, dass er Ilia heiratet. König Idomeneo ist jedoch nicht umgekommen. Um den Sturm zu bändigen, hat er dem zornigen Meeresgott Posseidon versprochen, ihm das erste Lebewesen zu opfern, auf das er an Land treffen sollte. Der Sturm legt sich. Am Strand begegnet er jedoch seinem verzweifelten Sohn. Der ist glücklich, seinen Tot geglaubten Vater zu sehen. Idomeneo schickt seinen Sohn fort, um ihn nicht opfern zu müssen. Obwohl er merkt, dass Ilia seinen Sohn liebt, schickt er ihn mit Elektra auf eine Reise. Doch Posseidon fühlt sich betrogen und sinnt auf Rache.


Die vorliegende Fassung des "Idomeneo" ist keine gewöhnlicher Mozart-Opernmitschnitt. Der Film wurde anlässlich der Wiedereröffnung des frisch renovierten Cuvilliés-Theaters in München am 18. Juni 2008 aufgenommen. Dort wurde die Oper im Jahr 1781 uraufgeführt. Inszeniert wurde "Idomeneo" von dem erfahrenen Opernregisseur Dieter Dorn, der auch hier mit seinem Lieblingsbühnen- und Kostümbildner Jürgen Rose zusammenarbeitete. Im Gegensatz zu anderen Operninszenierungen bleibt die Bühne fast leer, die Kostüme sind jedoch umso bunter und folkloristischer geraten. Auch Blut fließt in Strömen, auch ist Dorns Inszenierung laut Kritikermeinung spannungsgeladen und frei von statischen Arien. Kent Nagano dirigiert das Bayerische Staatsorchester. Wolfgang Amadeus Mozart selbst soll "Idomeneo" sein Leben lang als seine beste bezeichnet haben, was damit zusammenhängen könnte, dass sie laut seines Biographen Wolfgang Hildesheimer in der glücklichsten Periode seines Lebens entstand. Das Libretto schrieb Gianbattista Varesco.
Idomeneo
Galerie: Idomeneo
Die vorliegende Fassung des "Idomeneo" ist keine gewöhnlicher Mozart-Opernmitschnitt. Der Film wurde anlässlich der Wiedereröffnung des frisch renovierten Cuvilliés-Theaters...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de