FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Menachem & Fred

Originaltitel
Menachem & Fred
Alternativ
Menachem und Fred (Schreibweise)
Genre
Dokumentarfilm
 
Deutschland 2008
 
91 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
01.10.2009 ( D ) bei Filmlichter
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Menachem & Fred (Kino) 2008
Filmlichter

Begegnung zweier Brüder nach 60-jähriger Trennung!

"Menachem & Fred" dokumentiert die Begegnung zweier Brüder, die sich jahrzehntelang nicht gesehen haben. Menachem Mayer und Fred Raymes sind Juden deutscher Herkunft. Beide wachsen in Hoffenheim auf. Einen Tag nach der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 wird die Familie aus der Wohnung über der örtlichen Synagoge vertrieben. Fred heißt damals Manfred und ist gerade neun Jahre alt. Menachem, dessen Geburtsname Heinz ist, ist sechs. Während ihre Eltern 1942 in Auschwitz ermordet werden, überleben die beiden Brüder in einem französischen Waisenhaus. Nach dem zweiten Weltkrieg trennen sich ihre Wege jedoch. Manfred wandert in die USA aus und legt sich einen neuen Namen zu: Fred Raymes. Seinen jüdischen Glauben verheimlicht er. Heinz zieht es nach Israel, wo er endlich seiner Überzeugung als orthodoxer Jude ohne Diskriminierung nachgehen kann. Er nimmt den jüdischen Namen Menachem an. Die beiden Brüder werden erst durch alte Briefe ihrer Eltern wieder zusammengebracht. Diese hatten ihnen aus dem KZ regelmäßig geschrieben, doch die Briefe erreichen sie erst viele Jahre nach deren gewaltsamen Tod. Gemeinsam treten Menachem und Fred eine Reise in die Vergangenheit an, die sie in ihre alte Heimat Hoffenheim führt. Dort treffen sie außerdem auf die Brüder Hopp, den Söhnen von SA-Truppenführer Emil Hopp.


"Menachem & Fred" beleuchtet die wie sich die entfremdeten Brüder Menachem Mayer und Fred Raymes wieder näher kommen. Eine Reise der Erinnerung führt die Brüder nach Hoffenheim, Frankreich und Auschwitz. Fred ist sich nicht sicher, ob er bereit ist, die unangenehmen Momente wieder wachzurufen. "Die Idee, dass wir über 70 Jahre noch einmal durchleben, ohne ein einziges Jahr davon ändern zu können, ist nicht gerade reizvoll". Doch er lässt sich dennoch darauf ein, weil die Erinnerung seiner Ansicht nach für die nachfolgenden Generationen wichtig ist: "Unsere Kinder und Enkelkinder. Sie müssen wissen, was geschehen ist". Die beiden israelischen Regisseurinnen Ronit Kertsner und Ofra Tevet lassen die Protagonisten abwechselnd zu Wort kommen. Ihre Berichte liefern ein differenziertes Bild.
Menachem & Fred
Filmlichter
Menachem & Fred (Kino) 2008
zu den Trailern: Menachem & Fred
Zwei Brüder treffen nach 60-jähriger Trennung aufeinander. Menachem und Fred sind im badischen Hoffenheim als Heinz und Manfred Mayer aufgewachsen. Nach der Reichspogromnacht...  Clip starten

Galerie: Menachem & Fred
Ronit Kertsner und Ofra Tevet begleitet zwei Brüder auf eine Reise in die Vergangenheit. Die Juden deutscher Herkunft haben den Holocaust überlebt.
© 2020 Filmreporter.de