Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?
MFA+
Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?

Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?

Originaltitel
Mary and Max
Alternativ
Mary und Max - Oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet
Genre
Kinderfilm
Land /Jahr
Australien 2009
 
96 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
26.08.2010 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei MFA+ Film Distribution
Regie
Adam Elliot
Darsteller
Toni Collette, Julie Forsyth, John Flaus, Ian 'Molly' Meldrum, Tina Engel, Renée Geyer
Homepage
http://www.maryandmax.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieInterviewDVDs
Animationsfilm über gesellschaftliche Außenseiter
Die Welt und die Charaktere in Adam Elliots Animationsfilm sind so grotesk, wie es der Titel impliziert. "Mary & Max - Oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet" handelt von der Freundschaft zwischen der achtjährigen Mary und Max. Beide haben ihren Platz in der Gesellschaft noch nicht gefunden. Mary lebt in einem australischen Vorort. Ihre Mutter trinkt, raucht und stielt, ihr Vater widmet sich lieber seinen Hobbies, als sich um die Tochter zu kümmern. Freunde hat das Mädchen nicht und in der Schule wird es wegen eines riesigen Muttermals ausgegrenzt. Da kommt ihr die Brieffreundschaft mit Max gerade recht. Der lebt in New York, ist übergewichtig und leidet am Asperger-Syndrom. Die Krankheit macht es ihm schwer, Freunde zu finden. Das ändert sich erst mit der Brieffreundschaft mit Mary.
Wie in seiner Kurzfilm-Trilogie "Uncle", "Cousin" und "Mein Bruder" zeichnet Adam Elliot ("Harvie Krumpet") auch in "Mary & Max" das Porträt zweier Außenseiter, "um dem Publikum die Einzigartigkeit 'gewöhnlicher' Leute nahe zu bringen, so der Regisseur. In seiner Bildlichkeit unterscheidet sich das Werk von gängigen Animationsfilmen. Elliot hält das Geschehen in betont düsteren Farbtönen fest, die Farbpalette ist stark reduziert, wodurch ein erkennbarer optischer Stil entsteht. Die Geschichte um die Brieffreundschaft zwischen zwei Außenseitern ist nach Aussage des Regisseurs seinem Brieffreund nachempfunden, der ebenso wie Titelheld Max am Asperger-Syndrom leidet. "Mary & Max" sei eine Hommage an seinen Freund und den archetypischen Underdog. Die Animation war der Eröffnungsfilm des Sundance Filmfestival 2009 und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Unter andrem erhielt er den Preis für den besten Animationsfilm in Stuttgart und den Gläsernen Bären auf der Berlinale 2009.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Mary and Max
Berlinale 2009
Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet? Das Elternhaus der achtjährigen Mary ist keine heile Welt. Ihre Mutter ist Trinkerin, ihr Vater ständig abwesend und in der Schule wird sie immer wieder gehänselt. Den einzigen Trost findet sie in der Brieffreundschaft mit Max. Dieser ist übergewichtig und leidet am Asperger-Syndrom. 
"Mary & Max - Oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?" ist der erste lange Animationsfilm von Adam Elliot ("Harvie Krumpet"). Es ist das Porträt zweier gesellschaftlicher...
Regisseur Adam Elliot am Set von "Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?"
Australier sind faul und blöd
Mit seinem Kurzfilm "Harvie Krumpet" gelang Adam Elliot ein Riesenerfolg, der mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Nun legt der Regisseur seinen ersten Spielfilm vor. "Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet?" erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei Protagonisten aus Australien und Amerika, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Elliot bricht in seinem Werk einige Tabus. Warum, das erzählt er uns im Interview in Berlin. Dabei spricht der unkonventionelle Australier über Stereotype und die Werbemethoden Pixars.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieInterviewDVDs
2021