Concorde Filmverleih
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen

Vision

Originaltitel
Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen
Genre
Drama
Land /Jahr
Deutschland 2009
Kinostart
10.12.2009
FSK & Länge
ab -1 Jahren 111 min.
Medium
Kinofilm
Regie
Margarethe von Trotta
Darsteller
Barbara Sukowa, Nicole Unger, Tristan Seith, Christoph Luser, Vera Lippisch, Mareile Blendl
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsTrailerGalerienInterviewsbewerten
"Keine tief religiösen Erfahrungen gemacht"
Barbara Sukowa wieder flügge
Sie ist nicht oft in Deutschland. Ihre seltenen Gastspiele sind jedoch stets verheißungsvoll. Barbara Sukowa ließ sich von Margarethe von Trotta nicht lange bitten, die Hauptrolle in ihrem neuen Film "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" zu übernehmen. Allerdings war es nicht ganz einfach, sich in diese ganz besondere Gedankenwelt des Mittelalters hinein zu versetzen, verriet uns die Schauspielerin und Sängerin. Um dennoch einen Draht zu jener Zeit herzustellen, wanderte Sukowa nachts durch einsame Kirchengänge. Ganz schön geheimnisvoll, wie wir finden.
"Wo hat sie das mit dem Sex her?"
Margarethe von Trotta über Gott
Hildegard von Bingen faszinierte schon immer Frauenbewegung, Christen und alle an der Heilkunst interessierte. Diese Faszination für eine starke Frau, die wusste, was sie mit ihrem Leben wollte, ist auch an Margarethe von Trotta nicht vorbeigegangen. Nach mehreren Jahres der Beschäftigung mit dem Stoff, entschied sie sich schließlich, einen Film über die Kräuternonne zu drehen: "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" ist nicht nur prominent besetztes deutsches Kino, sondern auch eine Reflexion über den Glaube. Mit uns sprach die Regisseurin über ihre ganz persönliche Beziehung zum Glauben. Dabei traten erstaunliche Meinungen zu Tage.
Heino Ferch geht ins Kloster
"In der Kapuze verstecken"
In Margarethe von Trottas "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" schlüpft Heino Ferch in eine Mönchskutte und versetzt sich zurück ins Mittelalter. Mit großer Begeisterung erzählt er von seinen Erfahrungen beim Dreh in den alten Gemäuern und von Rückenschmerzen vom Schönschreiben. Genauso angetan ist er auch von seinem nächsten Projekt, der Biografie über den deutschen Boxer Max Schmeling.
Hannah Herzsprung: "die Tochter von..."
Beschützt und behütet
Hannah Herzsprung ist sich ihrer Bekanntheit in Deutschland bewusst. Dennoch versucht sie eine Trennung zwischen ihrem Privat- und Berufsleben zu ziehen, was ihr bisher gut gelang. Nur selten sieht man die knapp 28-Jährige auf dem Roten Teppich oder irgendwelchen Schicki-Micki-Veranstaltungen. Sie liebt die Zurückgezogenheit. Welche Werte der Tochter von Schauspieler Bernd Herzsprung sonst noch wichtig sind, erzählt sie uns in einem offenen Gespräch zu "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen".
2022