Salzgeber
Ghosted

Ghosted

Originaltitel
Ghosted
Alternativ
Ai-Mei - Dazwischen
Genre
Mystery
Land /Jahr
Deutschland, Taiwan 2009
 
89 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
30.04.2009 ( Kino Deutschland ) bei Salzgeber & Co. Medien
Regie
Monika Treut
Darsteller
Inga Busch, Nick Dong-Sik, Kevin Shih Hung Chen, Yi-Ching Lu, Jack Kao, Marek Harloff
Links
IMDB
Homepage
http://www.ghosted-film.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
Mystery-Liebesgeschichte zwischen zwei Welten
Die schüchterne Taiwanerin Ai-ling (Huan-Ru Ke) muss sich sehr anstrengen, um ihre Mutter (Yi-Ching Lu) die Erlaubnis für eine Reise nach Deutschland abzuringen. Ai-Ling will bei ihrem Onkel Chen Fu (Jack Kao) in Hamburg wohnen und mehr über ihren früh verstorbenen Vater erfahren. Arbeit findet die junge Frau in Chen Fus Restaurant und Unterkunft bei der Familie von Patrick (Kevin Shih Hung Chen). Dessen Vater arbeitet ebenfalls für ihren Onkel. Fünf Monate später fährt die deutsche Künstlerin Sophie Schmitt (Inga Busch) nach Taiwan, um ihre neue Arbeit Remembrance zu präsentieren. Die Videoinstallation ist ihrer Geliebten Ai-ling gewidmet, die unter ungeklärten Umständen in Hamburg gestorben ist. Während der Vernissage trifft sie die schöne und selbstbewusste Journalistin Mei-li (Ting-Ting Hu), die sie fortan zu verfolgen scheint. Sie interessiert sich auffällig stark für das Schicksal der toten Ai-ling. Auch nach Deutschland zurückgekehrt wird Sophie Mei-li nicht mehr los. Erst jetzt erfährt sie, dass niemand dieses Namens je nach Deutschland eingereist ist!
Die Idee zu "Ghosted" kam Regisseurin und Drehbuchautorin Monika Treut bei ihrer Arbeit an dem Dokumentarfilm "Den Tigerfrauen wachsen Flügel". Dort war sie von der taiwanesischen Schriftstellerin Li Ang mit taiwanesischen Geistergeschichten bekannt gemacht worden. Zurück in Deutschland kombinierte sie diese mit einem Motiv aus der deutschen Romantik: dem Doppelgänger. Der siebte Monat des Mondkalenders wird in Taiwan als "Geistermonat“ bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt öffnet sich die Unterwelt und man muss diverse Rituale beachten, um böse Geister abzuwehren.
Ulrich Blanché/Filmreporter.de
Videoclip: Ghosted
Taiwanesische Geistergeschichten und das Doppelgänger-Motiv der deutschen Romantik standen Pate bei der Mystery-Liebesgeschichte um die Deutsche...
Galerie: Ghosted
Taiwanesische Geistergeschichten und das Doppelgänger-Motiv der deutschen Romantik standen Pate bei der Mystery-Liebesgeschichte um die Deutsche...
Salzgeber
Ghosted
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungTrailerGalerieDVDs
2021