FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Dance Flick - Der allerletzte Tanzfilm

Originaltitel
Dance Flick
Alternativ
Untitled Wayans Brothers Project
Genre
Komödie
 
2009
 
83 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
04.09.2009 ( D | CH | A ) bei Paramount Pictures
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
3,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Dance Flick - Der allerletzte Tanzfilm (Kino) 2009
Paramount Pictures

Die Wayans-Brüder parodieren aktuelle Tanzfilme

Megan (Shoshana Bush) will unbedingt Tänzerin werden und geht zur Aufnahmeprüfung an die renommierte Juilliard School. Doch ihre Mutter kann ihr Versprechen nicht einhalten, rechtzeitig im Zuschauerraum zu sitzen und ihr beizustehen. Diverse Verkehrsunfälle und der Sensenmann kommen ihr dazwischen. Traumatisiert vom Tod ihrer Mutter zieht Megan zu ihrem Vater und geht fortan auf die High School. Dort trifft sie auf die allein erziehende Charity (Essence Atkins) und ihren Bruder, den uncoolen Hip-Hop-Tänzer Thomas (Damon Wayans Jr.). Nachdem sie von den anderen Ballettschülerinnen an der Schule gemobbt wird, bringt Thomas ihr ein paar Moves bei, mit denen sie es nochmal bei der Audition für Juilliard versuchen soll. Allerdings hat er selber ein Problem am Hals: Er schuldet dem fetten Gangsterboss Sugar Bear (David Alan Grier) 5.000 Dollar, die er unbedingt beim nächsten Tanzwettbewerb gewinnen muss. Dazu braucht er aber eine fähige Crew.


Der Wayans-Clan ist wieder los. Diesmal bringen die Brüder auch den Nachwuchs mit aufs schlüpfrige Bad-Taste-Parkett. Marlon und Shawn Wayans Neffe Damien darf im Regiestuhl Platz nehmen und dabei auch noch seinen Cousin Damon Wayans Jr. über den Tanzboden scheuchen. Der Sinn für schlechten Humor und die ewig selben platten Witze scheint genetisch bedingt und hat sich auch auf die jüngere Generation übertragen. Was in "Scary Movie" 2000 noch neu und höchst amüsant war, ist inzwischen dank ausreichender Spoofs nur noch bedingt komisch. Um die gleichen Gags zum Thema Pinkeln und Pupsen wieder aufzuwärmen, bedurfte es eines neuen Genres. Diesmal müssen Tanzfilme wie "Step Up", "Save the Last Dance" und "Fame" dran glauben, die auf Teufel komm raus eher nachgespielt, statt durch den Kakao gezogen werden. Das Beste an "Dance Flick" sind die Breakdancer und echten Tänzer, die dem restlichen Klamauk wenigstens etwas Tanzfilmflair verleihen. Man hätte wesentlich mehr draus machen können, wenn man sich von den alten "Scary Movie"-Ideen wegbewegt und die Parodie nicht auf Fatsuits und Intimbereichsprothesen beschränkt, sondern den typischen Handlungsaufbau der Tanzfilme richtig übertrieben hätte. Irgendwann hat man alles schon mal gesehen, aber vielleicht entwächst man einfach zu schnell der Zielgruppe. Falls der Film dennoch den ein oder anderen dazu motiviert, sich fürs Tanzen zu begeistern, wäre das wenigstens etwas Gutes.
Dance Flick - Der allerletzte Tanzfilm
Paramount Pictures
Dance Flick - Der allerletzte Tanzfilm (Kino) 2009
Megan (Shoshana Bush) hat nach dem Tod ihrer Mutter den Traum vom Tanzen begraben. An der High School trifft sie auf den uncoolen Hip-Hopper Thomas (Damon Wayans Jr.), der ihr...  Clip starten

Die Wayans-Brüder holen wieder einmal zum Rundumschlag aus und parodieren in "Dance Flick" aktuelle Tanzfilme wie "Step Up" und "Save the Last Dance".
© 2020 Filmreporter.de