FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

The Defender

Originaltitel
The Defender
Genre
Action
 
USA/Großbritannien/Deutschland/Rumänien 2004
 
88 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
The Defender (Szene) 2004
Pro Sieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Dolph Lundgren in seiner ersten Regiearbeit

Elitesoldat Lance Rockford (Dolph Lundgren) soll die Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten, Roberta Jones (Caroline Lee Johnson), bei ihrem Treffen mit einem der meistgesuchten Terroristen der Welt beschützen. Sie verspricht sich davon eine völlig neue Ausrichtung im US-Kampf gegen den internationalen Terrorismus. Doch leider geht bei diesem Treffen so einiges schief. Das rumänische Hotel, in dem das Treffen stattfindet, wird plötzlich von einer Eliteeinheit gestürmt. Während sich Lance und sein Team gegen die Angreifer wehren, türmen die Diplomaten.


Wie schon Dolph Lundgrens vorige Filme, erschien auch "The Defender" hierzulande nur auf DVD. Mit einer kleinen Besonderheit: Das Actionspektakel ist das Regiedebüt des blonden Schweden. Allerdings übernahm er den Regiestuhl nicht ganz freiwillig. Ursprünglich sollte Sidney Furie die Zügel in die Hand nehmen, doch als der krankheitsbedingt ausfiel, erklärte sich Lundgren bereit. Damit kopierte er seinen belgischen Kollegen Jean-Claude van Damme, der sich in "The Quest - Die Herausforderung" 1996 ebenfalls in einer Hauptrolle selbst inszenierte. Lundgren schien die neue Aufgabe gut zu gefallen. Nach "The Defender" führte er bei weiteren Filmen die Regie. 2005 inszenierte er "The Mechanik" sogar nach seinem eigenen Drehbuch.
The Defender
Pro Sieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de