Iron Maiden Holdings
Iron Maiden: Flight 666

Flight 666

Originaltitel
Iron Maiden: Flight 666
Alternativ
Iron Maiden - Flight 666
Genre
Dokumentarfilm, Musikfilm
Land /Jahr
USA 2009
 
112 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
21.04.2009 ( Kino Deutschland )
Regie
Scot McFadyen, Sam Dunn
Darsteller
Bruce Dickinson, Janick Gers, Steve Harris, Nicko McBrain, Dave Murray, Adrian Smith
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDGaleriebewerten
Iron Maiden begibt sich auf eine besondere Tournee
Dokumentarfilmer Sam Dunn begleitete die Heavy-Metal-Band Iron Maiden auf der wohl anspruchsvollsten und außergewöhnlichsten Tour, die eine Band je durchgeführt hat. In nur 43 Tagen spielten sie 23 Konzerte in 13 Länder auf vier Kontinenten. Möglich wurde dies durch eine umgebaute Boeing 757. Darin wurden nicht nur die Band- und Crewmitglieder transportiert, sondern auch rund zwölf Tonnen Equipment. Es kam aber eine weitere Besonderheit hinzu: Band-Leader Bruce Dickinson fungierte in dieser Zeit nicht nur als Sänger, sondern auch als Pilot. Auf der Tour beglückte Iron Maiden rund eine halbe Million Fans und legte mehr als 60.000 Kilometer zurück.
"Iron Maiden - Flight 666" ist wie die Band - man weiß was man bekommt. Das heißt leider auch, dass Überraschungen ausbleiben. Die Konzert-Marathon-Dokumentation ist eine Mischung aus Live-Mitschnitt, Vorstellung einzelner Bandmitglieder und kurzen Kommentaren zu den Spielorten. Nach einer Weile langweilt das nur noch, wer nicht eingefleischter Fan ist, will sich das nicht ansehen. Dies war sicher nicht die Intention der Filmemacher. Peinlich ist, wenn die Karikaturen ihrer selbst in den immer gleichen hautengen 1980er Röhrenhosen als Mitfünfziger auf der Bühne die harten Rocker geben. Anschließend spielt man zwischen den Konzerten Golf oder Tennis - spießiger geht es nicht. Beeindruckend ist die Energie von Sänger und Pilot Bruce Dickinson, der eher wie ein seriöser Gebrauchtwagenhändler als wie ein Heavy-Metal-Frontmann wirkt. Wirklich mitreißend wird diese Doku nur, wenn die Gänsehautgaranten "Fear of the Dark" und "Run to the Hills" gespielt werden - inklusive geölter Endlos-Stromgitarrensoli. Auch die fast kultische Verehrung der Band in Südamerika und deren politische Dimension sind interessant zu beobachten. Etwas peinlich ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass die Band offensichtlich das ganze eher als Attitüde und Spaß sieht, was ihre Fans längst zur Religion erhoben haben.
Ulrich Blanché/Filmreporter.de
"Iron Maiden - Flight 666" ist wie die Band - man weiß was man bekommt. Das heißt leider auch, dass Überraschungen ausbleiben. Die...
Iron Maiden Holdings
Iron Maiden: Flight 666
2021