FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Typhoon

Originaltitel
Tae-poong
Alternativ
Taepung
Genre
Action
 
Südkorea 2005
 
119 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Typhoon (Kino) 2005
Pro Sieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Moderner Piratenfilm mit hohem Budget

Eine Gruppe Piraten kapert nordöstlich der taiwanesischen Küste ein amerikanisches Frachtschiff. An Bord befindet sich nukleares Transportgut. Der Anführer der Piraten plant die Zerstörung Nord- und Südkoreas, um die Staaten für ein schreckliches Erlebnis aus seiner Kindheit zu bestrafen. Seine Familie hoffte damals auf südkoreanisches Asyl, wurde jedoch aus diplomatischen Gründen wieder nach Nordkorea geschickt. Zurück in der Heimat wurden die Eltern getötet. Nur er und seine Schwester haben überlebt, heute vegetiert seine Schwester allerdings als Sexsklavin in Ostrussland.


Der südkoreanische Actionfilm wurde von Regisseur Kyung-Taek Kwak mit einem Budget von 15 Millionen Dollar gedreht und war 2005 der teuerste, südkoreanische Film aller Zeiten. Drehorte des Blockbusters waren nicht nur Südkorea, sondern auch Thailand und Russland. Da der Thriller im Breitwandformat gedreht wurde, kommen die schönen Landschaftsaufnahmen voll zur Geltung. Von den Kritikern wurde auf den nationalistischen Unterton des Thrillers hingewiesen. So wird im Film angedeutet, dass sich Korea um die eigenen Interessen kümmern solle, ohne Einmischung der USA und Japan.
Typhoon
Pro Sieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de