Kinowelt Filmverleih
Orphan - Das Waisenkind

Orphan - Das Waisenkind

Originaltitel
Orphan
Alternativ
The Orphan
Genre
Horror
Land /Jahr
USA, Kanada 2009
 
123 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
22.10.2009 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Kinowelt Filmverleih
Regie
Jaume Collet-Serra
Darsteller
Peter Sarsgaard, Andrew Shaver, Matthew Raudsepp, Rosemary Dunsmore, Karel Roden, Margo Martindale
Links
IMDB
Homepage
http://www.orphan.kinowelt.de
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungNewsTrailerGalerieKritikInterviewFeatureGewinnspielDVDs
Gelungener Kinder-Horror mit überraschender Wende
Nach einer Fehlgeburt und zahlreichen Eheproblemen beschließen die zweifachen Eltern Kate (Vera Farmiga) und John Coleman (Peter Sarsgaard) ein Kind zu adoptieren. In der neunjährigen Esther (Isabelle Fuhrman) glauben sie den perfekten Familienzuwachs gefunden zu haben. Sie ist hübsch, zwar etwas frühreif aber hochintelligent und künstlerisch sehr begabt. Anfangs entwickelt sich alles prächtig, lediglich Sohn Daniel (Jimmy Bennett) findet seine neue Schwester alles andere als toll und fühlt sich zurückgestoßen. Sein Misstrauen scheint sich zu bestätigen, denn bald häufen sich seltsame Ereignisse. Nicht nur dass Esther für ihr Alter ungewöhnliche Worte in den Mund nimmt, sie schubst auch noch ein Mädchen von einem Spielgerüst und zwingt die kleine Tochter der Colemans, Max (Aryana Engineer), zum Lügen. Kate fühlt sich zunehmend unwohl in ihrer Haut und merkt nicht, wie sich ihr Mann zusehends von ihr entfernt. Außerdem gelingt es Esther, durch das hervorholen alter Geschichten wie Johns Seitensprung und Kates Alkoholgeschichte einen Keil zwischen das Ehepaar zu schieben. Niemand ahnt, was das Mädchen mit seinem Tun bezweckt.
Kinder-Horror, ja klar! Wer sich das denkt und sich zusätzlich vom Titel abschrecken lässt, dem entgehen gute zwei Stunden packender Psychothriller. Zwar wird "Orphan - Das Waisenkind" als Horrorfilm proklamiert, tatsächlich ist es aber vielmehr ein ausgezeichnet konstruierter und erzählter Psychothriller, mit einigen Schock-Elementen. Das große Blutvergießen bleibt aus. Auch die Schauspieler agieren mit überdurchschnittlichen Leistungen, allen voran Hauptdarstellerin und kleines Miststück erster Güte Isabelle Fuhrman. Als zunächst unschuldiges Mädchen getarnt, gelingt es ihr, ihre Adoptiveltern gegeneinander auszuspielen und dabei dem Publikum beide Positionen glaubhaft zu vermitteln. Regisseur Jaume Collet-Serra geht mit seinen Anspielungen sehr subtil um. Er setzt nicht auf platte Action und durchschaubare Handlungsstränge, sondern auf das psychologische Spiel seiner Charaktere, die für eine derartige Produktion überdurchschnittlich gut gezeichnet sind. Selbst die Kinder der Familie bekommen ihren eigenen Stempel aufgedrückt.

Klar ist, dass bei einem solchen Film nicht ganz auf Klischees verzichtet wird. Komplett neu ist die Geschichte daher nicht und so manche Zuschauer werden sich an andere Horrorfilme erinnert fühlen. Dennoch ist der Film trotz seiner Länge von gut zwei Stunden in keiner einzigen Szene langweilig. Die Devise des Produktionsteams war wohl: Spannung bis in die letzte Sekunde, denn das Finale ist wahrlich nervenzerreißend. Der obligatorische Twist ist ebenfalls eine intelligente Neuerung, wenngleich nicht ganz überraschend. Geübte Horrorfans werden dies sicherlich nach einiger Zeit durchschauen. Dennoch fällt das Fazit für "Orphan - Das Waisenkind" überdurchschnittlich gut aus.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Nach einer Fehlgeburt und zahlreichen Eheproblemen beschließen die zweifachen Eltern Kate (Vera Farmiga) und John Coleman (Peter Sarsgaard) ein...
 
Jaume Collet-Serra gelingt ein überzeugender, schockierender Thriller mit spannungsgeladenen Elementen samt überraschenden Wendungen.
Kinowelt Filmverleih
Orphan - Das Waisenkind
2021