Filmreporter-RSS

Horst Schlämmer - Isch kandidiere!

Originaltitel
Horst Schlämmer - Isch kandidiere!
Alternativ
Ich bin dann mal weg - Meine Reise auf dem Jakobsweg
Genre
Komödie
 
Deutschland 2009
 
96 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
20.08.2009 ( D ) bei Constantin Film
 
 
Regie
Angelo Colagrossi
Darsteller
Simon Gosejohann, Norbert Heisterkamp, Alexandra Kamp-Groeneveld, Hape Kerkeling, Maren Kroymann
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,3 (3 User)
Horst Schlämmer - Isch kandidiere! (Kino) 2009Constantin Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailersGalerienDVDsbewerten

Ein Schlämmer geht durch die Parteien-Landschaft

Horst Schlämmer (Hape Kerkeling) hat die dilettantischen Ansätze von CDU und SPD endgültig satt! Der engagierte Journalist und stellvertretende Chefredakteur des "Grevenbroicher Tagblatt" ist bereit, sich zu opfern, damit es in Deutschland endlich wieder bergauf geht. Um seinen Optimismus und seinen Tatendrang unter Beweis zu stellen, hat er bei seinem amerikanischen Vorbild Barack Obama ein wenig nachgeforscht und sich einen hervorragenden Werbespruch für die Bundestagswahl am 27. September 2009 überlegt: Frei nach "Yes we can" heißt es bei der Horst-Schlämmer-Partei, kurz HSP, folgerichtig: Yes Weekend.

Das vermittelt die richtige, nämlich Freizeit freundliche Einstellung ihres nächsten Bundeskanzlers (Selbstauskunft Horst Schlämmer). Aber es gibt auch weniger selbstlose Gründe, die den Spitzenjournalisten in das Kanzleramt treiben. Die Aussicht auf 3.000 Quadratmeter Wohn- und Arbeitsfläche im Vergleich zu seiner bisherigen 80-Quadratmeter-Wohnung ist nicht zu unterschätzen. Auf jeden Fall müssen sich diesen Herbst die Spitzenkandidaten Frank-Walter Steinmeier und Nochkanzlerin Angela Merkel warm anziehen. Dem Charme des Grevenbroicher Aushängeschildes Horst Schlämmer werden sich die Massen schwerlich entziehen können - zumindest nicht im Kino.


Die Politikverdrossenheit der letzen Jahre hat zu einem stetig bröckelnden Wahlbeteiligung geführt. Ein Problem, dem die alteingesessenen Parteien nicht beizukommen wussten. Nun hat sich die Satire- und Kabarett-Landschaft der Nation verpflichtete gefühlt, den Menschen die Bundestagswahlen wieder ins Gedächtnis zu rufen und dabei die Absurdität des Wahlkampfes aufs Korn zu nehmen. Nachdem zunächst Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn mit seinem bestechendem Wahlprogramm "Das Partei-Buch" und seiner zugehörigen Vertretung "Die Partei" die Wahlkampfveranstaltungen durch den Kakao zieht, hat sich nun also Horst Schlämmer angekündigt.

Die Figur gehört zum aktuellen Repertoire des Komikers Hape Kerkeling. Der mit dickem Schnäuzer, grauem Flanellmantel und feuchter Aussprache bewaffnete Journalist und/oder Hausmeister aus der Mitte unserer Gesellschaft wirbelt ebenfalls die Wahlen zum Bundestag 2009 auf. Im exklusiven Bild-Interview verriet Kerkelings Alter-Ego auch sein Wahlprogramm, das er immer in seiner Hosentasche dabei hat. Unter anderem fordert er Schönheitsoperationen auf Kassenkosten und Einführung des Bundeshasen. Die Adlerflügel müssten dann einem Paar Schlappohren weichen. Ein paar Plakate mit der sympathischen Visage des Kanzlerkandidaten der HSP sind bereits im Lande aufgestellt, die Auswirkungen auf den tatsächlichen Bundeswahlkampf werden zu beobachten sein.
Horst Schlämmer - Isch kandidiere! (quer) 2009Constantin Film
Horst Schlämmer - Isch kandidiere! (Kino) 2009
Die Politikverdrossenheit hat zu einer immer geringeren Wahlbeteiligung geführt. Ein Problem, dem die alteingesessenen Parteien nicht beizukommen wussten. Nun fühlt sich Hape...  Clip starten
Die Politikverdrossenheit hat zu einer immer geringeren Wahlbeteiligung geführt. Ein Problem, dem die alteingesessenen Parteien nicht beizukommen wussten. Nun fühlt sich Hape...  Clip starten
Zur Weltpremiere von "Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" am 17. August 2009 in Berlin kamen sie alle: Angefangen von den Schauspielstars Horst Schlämmer, Maren Kroymann und...
Hape Kerkeling und Martin Sonneborn, zwei Institutionen im Bereich Komik, hatten dieses Jahr eine ähnliche Idee zum Thema Wahlen 2009. Sonneborn gründete "Die Partei"....
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailersGalerienDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de