Filmreporter-RSS

Karen McCoy - Die Katze

Originaltitel
The Real McCoy
Genre
Action
 
USA 1993
 
105 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
28.10.1993 ( D ) bei United International Pictures (UIP)
 
 
Regie
Russell Mulcahy
Darsteller
Rebecca Koon, Kim Basinger, Stephanie Astalos-Jones, Jack Wilkes, Tom Even, Jill Jane Clements
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Karen McCoy - Die Katze (Szene) 1993Universal Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Kim Basinger als raffinierte Einbrecherin

Karen McCoy (Kim Basinger) galt als beste Einbrecherin, welche die Szene zu bieten hatte. Es gab kein Schloss, das ihren Künsten standhielt, keine Fassade, die ihr zu glatt oder zu hoch war. Doch die schöne Frau musste für ihre Raubzüge büßen und verbrachte viele Jahre hinter schwedischen Gardinen. Seit der Entlassung hat sie ihrer kriminellen Vergangenheit abgeschworen, all ihre Aufmerksamkeit gehört nun ihrem geliebten Sohn Patrick (Zach English). Als sie der Millionär Jack Schmidt (Terence Stamp), ein früherer Auftraggeber, für eine große Nummer engagieren will, lehnt sie ab. Als dieser ihren Sohn entführt, um sie unter Druck zu setzen, willigt sie schließlich ein. Zusammen mit J.T. Barker (Val Kilmer) soll sie 18 Millionen Dollar aus einem Banksafe stehlen.


Russell Mulcahy ("Highlander") versuchte in den 1990er Jahren an den Ruhm vergangener Tage anzuknüpfen, was dem Australier nur bedingt gelang. So wurde auch "Karen McCoy - Die Katze" mit Kim Basinger als Titelheldin ein eher mäßiger Erfolg. In der Folge wandte sich Mulcahy wieder verstärkt seiner Karriere als Regisseur von Musikvideos zu, was ihm bereits in den 1980er Jahren Meriten einbrachte. So ist er unter anderem für "Video Killed the Radio Star" der Popgruppe The Buggles verantwortlich. Dies gilt als erstes Video, das je auf dem Musiksender MTV gesendet wurde.
Karen McCoy - Die Katze
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de