FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Die etwas anderen Cops

Originaltitel
The Other Guys
Alternativ
The B Team
Genre
Action, Komödie
 
USA 2010
 
107 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.10.2010 ( D | CH | A ) bei Sony Pictures
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (1 User)
6,0 (Filmreporter)
Die etwas anderen Cops (Kino) 2010Sony Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten

Anarcho-Komodie voller Klamauk und zündenden Gags

"Die etwas anderen Cops" gibt schon zu Beginn eine Tonart an, in der sich die Actionkomödie in den folgenden zwei Stunden bewegt. Mit seinen zwei Super-Polizisten bewegt sich der Film mit seiner fulminanten Action dermaßen über dem Boden der Realität, dass schnell klar ist: Hier darf man nichts ernst nehmen. Samuel L. Jackson und Dwayne Johnson sind diese Gesetzeshüter, die auf der Jagd nach Verbrechern die halbe Stadt in Schutt und Asche legen und später, ohne einen Kratzer abgekriegt zu haben, im Polizeipräsidium arrogant verkünden dürfen, dass die Helden der Straße ohne das Zuarbeiten der Schreibtischhengste nichts wären.

Als sie bei ihrem nächsten Einsatz Opfer ihrer eigenen Hybris werden und bei einem Sturz aus einem Hochhaus ums Leben kommen, machen sie Platz für die von Mark Wahlberg und Will Ferrell verkörperten Schreibtischhengste, von denen allerdings nur einer sein Büro freiwillig gegen das Abenteuer auf der Straße eintauscht. Kaum haben die etwas anderen Polizisten den Schritt in New Yorks Chaos gemacht, stoßen sie auf ihren ersten Fall. Dabei haben sie einen besonders dicken Fisch an der Leine, einen Börsenmakler, der Milliarden seiner Gläubiger veruntreut hat und nichts unversucht lässt, um das verlorene Geld wieder einzutreiben.


"Die etwas anderen Cops" ist mehr als eine Action-Komödie, die das Genre auf die Schippe nimmt. Es ist vielmehr ein Film, der sich mit Haut und Haaren der Anarcho-Komik und dem Klamauk verschreibt. Regisseur Adam McKay polarisiert seine Zuschauer, seine absurd-skurrilen Einfälle sind wirklich nicht jedermanns Geschmack. Und doch muss man der Action-Komödie zugutehalten, dass sie mit ihren witzigen Einfällen, mit die Handlung durchziehende Runnung-Gags und den Klamauk eine wohltuende Abwechslung im Einerlei des Genres darstellt. Dass dieses Konzept funktioniert, liegt zu einem großen Teil an den pointiert agierenden Hauptdarstellern Will Ferrell und Mark Wahlberg, der hier sein komödiantisches Potential unter Beweis stellt. Die Handlung ist bei all der Komik zwar ins Abseits geraten. Doch wie schon Lessing wusste, ist eine Komödie nur dann wirklich gelungen, wenn sie einen wirklich zum Lachen provoziert. Die Zuschauer lachen allemal - manchmal selbst diejenigen, die schnell gemerkt haben, dass sie im falschen Film gelandet sind.
Die etwas anderen Cops (quer) 2010Sony Pictures
Die etwas anderen Cops (Kino) 2010
Szene aus "Die etwas anderen Cops" mit Mark Wahlberg, Michael Keaton und Will Ferrell.  Clip starten
Szene aus "Die etwas anderen Cops" mit Mark Wahlberg, Michael Keaton und Will Ferrell.  Clip starten
"Die etwas anderen Cops" ist nicht nur eine gelungene Parodie auf das Actiongenre. Die Komödie bietet Anarcho-Komik, Running-Gags und Klamauk am laufenden Band.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailersGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de