Majestic Filmverleih
Wüstenblume

Wüstenblume

Originaltitel
Desert Flower
Genre
Drama
Land /Jahr
Großbritannien, Deutschland, Österreich 2009
 
120 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
09.10.2009 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Filmladen
Regie
Sherry Hormann
Darsteller
Emma Kay, Chris Wilson, Robert Robalino, Nick Raio, Prashant Prabhakar, Matt Kaufman
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
Bewegende Biografie von Supermodel Waris Dirie
Ende der 1980er Jahre wird Waris Dirie (Liya Kebede) als neuer Star am Modehimmel gefeiert. Sie ziert viele Magazin-Cover und wird das Gesicht großer Werbekampagnen. Doch hinter der schönen Fassade verbirgt sich ein Schicksal, das sich wie ein Albtraum anhört. Als Nomadenkind zog Waris mit ihrer Familie durch die Wüste und wurde im Alter von fünf Jahren Opfer der grausamen Tradition der Genitalverstümmelung.

Als sie mit 13 einen alten Mann heiraten soll, läuft sie von zuhause weg und sucht Zuflucht bei ihrer Großmutter in Mogadischu. Von dort wird sie zu ihrem Onkel nach London geschickt, bei dem sie die nächsten Jahre wie eine Strafgefangene als Hausmädchen arbeitet. Als die Familie zurück nach Somalia muss, taucht Waris in der Großstadt unter und trifft auf die lebensfrohe Marilyn (Sally Hawkins), die sie bei sich aufnimmt und ihr einen Job verschafft. Von da an nimmt die Bilderbuchkarriere ihren Lauf. Waris wird von dem Fotografen Terry Donaldson (Timothy Spall) entdeckt und steigt schnell zu einem der bestbezahlten Models auf. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere beschließt sie, der Welt von ihrem Schicksal zu berichten und löst damit eine Welle der Erschütterung aus. Sie wird eingeladen vor der UNO über das Thema Beschneidung zu sprechen und macht damit erstmals weltweit auf die grausame Tradition aufmerksam.
Es war gewiss nicht leicht, das bewegte Leben von Waris Dirie zu verfilmen. In ihrem Roman "Wüstenblume" erzählt sie ausführlich ihre Biografie vom frühen Nomadenleben und ihrem späteren Starruhm als gefeiertes Model. Regisseurin Sherry Horman schafft es durch die geschickte Aneinanderreihung von Stationen aus ihrem Leben, einen guten Einblick zu geben. Mit dem wichtigsten Thema gestaltet sie den Höhepunkt, der einen schockierenden und bleibenden Eindruck hinterlässt. Sie schickt das Publikum durch sämtliche Gefühlsebenen. Auf der einen Seite macht es großen Spaß, dem kleinen Aschenputtel aus Somalia dabei zuzusehen, wie es sich zum Supermodel mausert. Auf der anderen Seite berührt das Schicksal von Waris Dirie.

In Liya Kebede wurde eine würdige Hauptdarstellerin gefunden. Die schauspielerischen Fähigkeiten des Models wirken zwar etwas hölzern, dafür zieht sie das Publikum mit ihrem bezaubernden Wesen in ihren Bann. Hervorragend passt auch das restliche Ensemble um Sally Hawkins und Timothy Spall zusammen. Für die Rückblenden standen in Somalia überwiegend Laiendarsteller zur Verfügung, die die ungewohnte Situation vor der Kamera ebenfalls gut meistern. Die Mischung aus Aschenputtel-Geschichte und wichtiger Botschaft ist gelungen und bietet einen gute Möglichkeit, die breite Masse auf die grausamen Rituale aufmerksam zu machen, die noch heute an Millionen von Frauen weltweit praktiziert werden.
Bettina Friemel/Filmreporter.de
Hier sehen Sie Bilder von der Berliner Premiere von "Wüstenblume".
Galerie: Wüstenblume
Sherry Horman verfilmt das schicksalhafte Leben des afrikanischen Supermodels Waris Dirie nach deren Bestseller "Wüstenblume". Geschickt verpackt...
Majestic Filmverleih
Wüstenblume
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsTrailersGalerieDVDs
2021