FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Der Besessene

Originaltitel
One-Eyed Jacks
Alternativ
Noch hänge ich nicht (Vergessene Western Vol. 20)
Genre
Western
 
USA 1961
 
143 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
26.09.1961 ( D )
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Revue, 20. Januar 1959, Nr. 2, S. 47 Marlon Brando, Der Besessene (Retro)Film Revue
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsFeatureDVDsbewerten

Westernadaption von Regiedebüttant Marlon Brando

Als Rio (Marlon Brando) nach einem Bankraub von seinem Kumpel Dad (Karl Malden) im Stich gelassen wird, kommt er für mehrere Jahre ins Gefängnis. Nach einigen Jahren gelingt ihm zusammen mit anderen Gefangenen die Flucht. Er entschließt sich, an seinem ehemaligen Freund Rache zu üben. Dad ist inzwischen verheiratet und Sheriff von Monterrey. Eine Annäherung an den inzwischen angepassten und beliebten Gauner erscheint deshalb schwierig. Allerdings sieht Rio in dessen Stieftochter Louisa (Pina Pellicer) eine Chance, seinen Plan umzusetzen.


"Der Besessene" basiert lose auf dem Roman "Die einzig wahre Geschichte vom Leben und grausamen Ende des berühmten Revolverhelden Hendry Jones, genannt Billy the Kid" von Charles Neider. Die Adaption sollte ursprünglich Stanley Kubrick ("Full Metal Jacket") übernehmen. Als dieser sich mit Hauptdarsteller Marlon Brando ("Der Pate") verkrachte, inszenierte der die Geschichte kurzerhand selbst.

Die Produktion des Films machte jedoch weitere Probleme. Neben dem Regie-Wechsel musste Brando mehrere Drehbuchfassungen anfertigen lassen, bis er zufrieden war. Das fertige Werk wurde schließlich vom Studio gegen den Willen Brandos von über drei Stunden auf knapp zwei Stunden gekürzt. Kein Wunder, dass Brando sich fortan wieder auf das Schauspiel konzentrierte und keine weitere Regiearbeit annahm. Trotz der Querelen hat sich die Arbeit gelohnt: 1962 wird Charles Lang ("Sabrina") für seine Kameraarbeit für einen Oscar nominiert.

Der Originaltitel "One-Eyed Jacks" bezieht sich auf die Spielkarten Pik- und Herz-Bube des anglo-amerikanischen Kartenblattes. Wenn diese entsprechend nebeneinander gelegt werden, blicken sie einander einäugig an.
Revue, 20. Januar 1959, Nr. 2, S. 47 Marlon Brando, Der Besessene (quer)Film Revue
Marlon
Feature mit Marlon Brando: Marlon Brandos Regiedebüt
Marlon Brando setzt sich auf den Regiestuhl. Mit dem Western "One-Eyed Jacks" (zu deutsch "Einäugige Bursche") dreht er seinen ersten...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsFeatureDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de