Filmreporter-RSS
©Movienet Film

Résiste! - Aufstand der Praktikanten

OriginaltitelRésiste! - Aufstand der Praktikanten
AlternativDie Anfänger; Résiste - Aufstand der Praktikanten; Résiste! Aufstand der Praktikanten
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 2009
FSK & Länge 93 min.
KinoDeutschland
AnbieterMovienet Film
Kinostart12.11.2009
RegieJonas Grosch
DarstellerMonika Anna Wojtyllo, Devid Striesow, Engelbert von Nordhausen, Fanny Staffa, Axel Ranisch, Robert Glatzeder
Homepage http://www.aufstandderpraktikanten.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Romantische Komödie über einen Jungunternehmer

Till (Hannes Wegener) ist Dauerpraktikant. Er arbeitet hart für wenig Geld und tut alles, um endlich eine Festanstellung zu ergattern. Diesmal hat er ein gutes Gefühl, sein Chef scheint ihn zu mögen. Doch als es zum Gespräch kommt, erhält er nur das Angebot, weitere sechs Monate als Praktikant zu bleiben. Da hat Till die Eingebung: Er gründet eine Agentur, die die Arbeitsbedingungen ausgebeuteter Praktikanten verbessern soll - gegen Provision natürlich. Währenddessen trifft die temperamentvolle Sydelia (Katharina Wackernagel) in der Stadt ein, um ihre neue Stelle anzutreten. Was sie erst vor Ort erfährt: Sie soll ein Jahr als Praktikantin arbeiten. Wutentbrannt schließt sie sich Tills Firma an und plant den Aufstand. Doch die Wirtschaft schläft nicht. Der mysteriöse Mogul Magnum (Devid Striesow) droht mit Konsequenzen, sollte Till seine Agentur nicht an ihn verkaufen. Der weigert sich und hat plötzlich nicht nur die Firmenbosse gegen sich, sondern auch seine Freunde Tamara (Fanny Staffa) und Toto (Steffen C. Jürgens). Wenigstens kommt er Sydelia wieder näher, die er schon vor langer Zeit im Urlaub toll fand.
Die Idee, endlich einmal auf die Problematik der Dauerpraktikanten aufmerksam zu machen, ist zwar sehr zu begrüßen, doch das Ergebnis hält bei weitem nicht, was der Titel "Résiste!- Aufstand der Praktikanten" verspricht. Zwar plant eine Reihe von Praktikanten den Aufstand, doch der ist eher eine Rahmengeschichte für eine wirre Familienproblematik und eine nervige und überflüssige Liebesgeschichte. Der Widerstand nimmt gefühlte fünf Minuten des Filmes ein, deshalb sollte man vorab nicht zu viel erwarten. Statt die ständig zunehmende Masse der unterbezahlten und ausgebeuteten Praktikanten in den Vordergrund zu stellen, die für einen Hungerlohn einen Vollzeitjob machen und noch längst nicht darauf hoffen dürfen, danach eine Anstellung zu kriegen, wird immer wieder erwähnt, wie toll die 1968er Generation war. Hier kommt mit Christof Wackernagel und Sabine Wackernagel die Verwandtschaft von Regisseur Jonas Grosch zum Einsatz. Sie erzählen ausführlich von den guten alten Zeiten. Damals ging man noch auf die Straße und machte auf Missstände aufmerksam. Damals war die Gesellschaft auch noch nicht so leistungsorientiert wie heute, wo man sich in der Ausbildung keinen Fauxpas mehr leisten kann - aus Angst vor schlechten Referenzen. Noch dazu tanzt Katharina Wackernagel als rot-tragende Französin übermäßig oft durchs Bild und will den Deutschen mal zeigen, wie es damals bei der französischen Revolution war. Natürlich ist sie das Love-Interest von Hauptfigur Till, was von Anfang an klar ist, sich aber durch peinlich gestellte romantische Szenen erst anbahnen muss. Die meisten Dialoge wirken konstruiert und wollen für lustige Wendungen sorgen, verfehlen ihre Absicht jedoch größtenteils. Man wartet darauf, dass sich die Handlung weiter entwickelt, statt wieder in eine immer surrealer werdende Ebene abzudriften. Gute Laune soll wohl auch der Soundtrack von The Busters verbreiten, was er an sich auch würde, wenn man nicht schon vom Gesehenen genervt wäre. Da "Résiste" Jonas Groschs Abschlussfilm von der Filmakademie ist, kann man das ein oder andere Auge zudrücken. Dennoch merkt man, dass hier jemand zu viel für seinen Film gewollt, aber noch nicht richtig gekonnt hat.

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Résiste! - Aufstand der Praktikanten

Till (Hannes Wegener) wurde schon wieder nicht fest angestellt, obwohl er als Praktikant alles gegeben hat. Da kommt ihm die Idee, eine Agentur zur Beratung...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit "Résiste!- Aufstand der Praktikanten" stellt Regisseur Jonas Grosch seinen Diplomfilm vor. Es geht jedoch weniger um die Problematik der Praktikanten als vielmehr um eine... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de