© ATMedien

China Girl - Krieg in Chinatown

Originaltitel
China Girl
Genre
Drama
Land /Jahr
USA 1987
 
90 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
15.06.1989 ( D ) bei Centfox
Regie
Abel Ferrara
Darsteller
Anthony Dante, James Russo, Robert LaSardo, Chi Moy, David Kelsey Reilly, Joe Pentangelo
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Romeo & Julia zwischen Little Italy und Chinatown
Little Italy und Chinatown trennt nur eine Straße und doch sind die beiden New Yorker Stadtviertel zwei komplett unterschiedliche Universen. Chinesen und Italiener können sich nicht ausstehen. Ganz ander geht es Tye (Sari Chang) und Tony (Richard Panebianco). Die junge Chinesin verliebt sich in den italienisch-stämmigen Pizzabäcker. Seit am Rande Little Italys ein chinesisches Restaurant eröffnet hat, ist die Lage noch angespannter, als je zuvor. Die Italiener fühlen sich von den Chinesen bedroht und befürchten, dass diese sich in ihrem Viertel immer breiter machen. Die Brüder und Freunde der beiden Frischverliebten liefern sich nachts mit ihren Gangs blutige Schlägereien. Bald gibt es auf beiden Seiten die ersten Toten zu beklagen. Insbesondere Tyes Bruder Yung (Russell Wong) ist die Liaison ein Dorn im Auge, denn sie bedeutet ein Bruch mit der Tradition. Obwohl er seiner Schwester den Kontakt zu Tony untersagt, trifft sich das Mädchen heimlich mit ihrem Geliebten. Das geht gut, bis Yung eines Tages das Paar zufällig auf der Straße überrascht.
"China Girl" ist eine moderne Interpretation des Romeo und Julia-Stoffes ins New York der 1980er Jahre versetzt. Sie ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch ein knallhartes Actiondrama. Dabei wird den Bandenkriegen und der Kriminalität gleich viel Platz eingeräumt, wie dem Liebesthema. Das macht den Film umso interessanter und authentischer, weil die Zusammenhänge eine wesentliche Rolle zum Verständnis des Konflikts beitragen. Der Plot um die Rivalitäten ist recht differenziert ausgefallen. Denn es geht nicht nur um den Hass zwischen den ethnischen Gruppen, sondern auch um Rivalitäten und kriminelle Strukturen innerhalb der chinesischen Gemeinschaft. Nächtliche Gewaltszenen auf den Straßen sorgen für eine düstere Atmosphäre. Sehenswert ist das Drama auch aufgrund seiner Tanz- und Kampfsequenzen. Diese sind schwungvoll und sorgfältig choreographiert.
© ATMedien
Galerie:
"China Girl" ist wie eine zeitgemäße Adaption von "Romeo und Julia". Die Liebesbeziehung wird hier jedoch von der Rivalitäten zwischen Chinesen und Italienern behindert.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021