Ondine - Das Mädchen aus dem Meer

Originaltitel
Ondine
Genre
Fantasy
 
Irland/USA
 
111 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
21.10.2010 ( D | A ) bei Concorde Filmverleih
Regie
Neil Jordan
Darsteller
Colin Farrell, Dashiel Jordan, Sharon Shannon, Reese O'Shea, Gertrude Montgomery, Don Wycherley
Homepage
http://www.ondine-derfilm.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
Ondine - Das Mädchen aus dem MeerConcorde Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Drama zwischen Realismus und poetischem Märchen

Im neuen, zwischen Realismus und magischem Märchen schwankenden Drama von Neil Jordan macht Colin Farrell als Fischer Syracuse eine fantastische Begegnung. Eines Tages geht ihm in der nordirischen See eine junge Frau (Alicja Bachleda-Curus) ins Netz. Er bringt die Schöne in das abgelegene Häuschen seiner verstorbenen Mutter, wo er sich um das geschwächte, ängstliche Wesen kümmert.

Die Fremde umgibt eine rätselhafte Aura, sie übt eine magische Wirkung auf den Fischer aus. Als er sich am nächsten Morgen zum Fischen aufmacht, begleitet ihn die Frau, die sich Ondine nennt. An Bord des Fischkutters stimmt sie in einer fremden Sprache sehnsuchtsvolle Melodien an, die nicht nur auf Syracuse eine magische Wirkung zu haben scheint, sondern auch auf die Meeresbewohner. Jedenfalls erweist sich die Anwesenheit Ondines als Glücksbringer für den Fischfang, schließlich finden sich in den sonst nur spärlich gefüllten Fanggittern unzählige Hummer. Fasziniert von Ondine, berichtet Syracuse seiner schwerkranken Tochter Annie (Alison Barry) von der Begegnung mit der Frau, wobei er seine Erlebnisse im Gewand eines Märchens verschleiert. Annie ist von der Geschichte beeindruckt und ahnt, dass dahinter mehr als eine fantastische Geschichte steckt. Unterdessen taucht im Dorf ein Fremder auf, der unbequeme Fragen über Ondine stellt und dadurch erneut die Neugier aller Beteiligten über die Herkunft dieser rätselhaften Frau weckt.


In "Ondine - Das Mädchen aus dem Meer" verwebt Neil Jordan märchenhafte mit realistischen Elementen und kehrt damit zu seinen filmischen Wurzeln zurück. Er habe den Film ausschließlich in Irland stehen wollen. Ganz konkret ist diese Heimkehr auf den Autorenstreik Ende 2007 bis Anfang 2008 zurückzuführen, im Zuge dessen sich Jordans Projekt "Heart Shaped Box" zerschlug und er Hollywood den Rücken kehrte. Im Westen Corks habe er ein Haus, so der Regisseur. Hier fand er den idealen Schauplatz für seine Geschichte zwischen fantastischem Märchen und harter Realität. "Ondine" ist so gesehen eine Hymne auf die Fantasie als Kompensation für die entbehrungsreiche Wirklichkeit, "in der die Menschen darauf bestehen, ihr Leben in ein Märchen zu verwandeln", so Jordan. "Vielleicht weil die Wirklichkeit zu hart ist. Vielleicht, weil wir das am liebsten tun. Weil wir es einfach tun müssen". "Ondine" bedeutet auch in einer anderen Hinsicht eine filmische Rückkehr zu den Anfängen des Regisseurs.
Colin Farrell in "Ondine - Das Mädchen aus dem Meer"Concorde Filmverleih
Ondine - Das Mädchen aus dem Meer
An der nordirischen See zieht Fischer Syracuse (Colin Farrell) eine junge Frau (Alicja Bachleda-Curus) aus dem Wasser. Er bringt sie in sein Häuschen und kümmert sich um sie....  Clip starten
Galerie: Ondine
Mit "Ondine - Das Mädchen aus dem Meer" kehrt Neil Jordan Hollywood den Rücken und begibt sich wieder ins heimatliche Irland. Durch die Mischung aus realistischen und...
Galerie
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021