FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Bal - Honig

Originaltitel
Bal
Genre
Drama
 
Türkei/Deutschland 2010
 
108 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
09.09.2010 ( D | CH | A ) bei Piffl Medien
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
7,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Bal - Honigl (Kino) 2010
Piffl Medien
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

3. Teil von Semih Kaplanoglus "Yusuf"-Trilogie

Yusufs (Bora Altas) Vater Yakup (Erdal Besikçioglu) verdient seinen Lebensunterhalt als Imker. Die Familie lebt im Nordosten der Türkei, in einer besonders waldreichen, bergigen Gegend. Der für die Region typische schwarze Honig ist eine der erlesensten Honigsorten und soll sogar therapeutische Wirkung haben. Dennoch widmen sich immer weniger Imker der schweren Aufgabe, denn die Bienenstöcke müssen hierfür hoch in den Baumwipfeln angebracht werden.

Der Beruf ist nicht nur anstrengend, sondern auch überaus gefährlich. Als die Region von einem unerklärlichen Bienensterben heimgesucht wird, macht sich Yakup auf einen beschwerlichen Weg. Er will in eine schwer zugängliche Gebirgsregion aufbrechen, um dort seine Bienenstöcke aufzubauen. So hofft er einige Bienenvölker zu retten. Yusuf kann ihn dieses Mal nicht begleiten. Als sein Vater nach einigen Tagen immer noch nicht zurückkehrt, macht sich der kleine Junge alleine auf die Suche nach seinem Vater.


"Honig" ist nach "Yumurta" und "Süt" Semih Kaplanoglus dritter und letzter Teil seiner Yusuf-Trilogie. Wie schon die beiden Vorgänger ist auch "Honig" als in sich abgeschlossener Film konzipiert. Zudem überlässt der Regisseur dem Publikum die Antwort auf die Frage, ob es sich bei allen Yusufs um ein und dieselbe Person handelt. "Ich ziehe es vor, die Geheimnisse der Figur, die direkten und indirekten Bezüge zwischen den Filmen, ihr Rätsel nicht aufzulösen", so Kaplanoglu in einem Statement.

Als er die Figur entwickelte, griff er auf Erinnerungen seiner eigenen Vergangenheit zurück. Bei "Honig" diente ihm seine Kindheit als Bezugspunkt. Der Hintergrund der Geschichte um Imker Yakup bezieht sich allerdings auf reale Geschichten. So werden in der türkischen Provinz Rize, in der "Honig" gedreht wurde, tatsächlich einige der wertvollsten Honigsorten der Welt gewonnen. Wie im Film beobachtet man in den letzten Jahrzehnten einen signifikanten Rückgang der Bienenvölker, vor allem in Europa, dem Mittleren Osten und Japan. Dies ist weder durch klimatische Faktoren noch durch andere Phänomene wie die Nähe zu Monokulturen oder gentechnisch verändertem Saatgut vollständig zu erklären.

"Honig" wurde mit dem Goldenen Bären und dem Preis der Ökumenischen Jury der Internationalen Filmfestspiele Berlin ausgezeichnet. Das gefühlvolle Drama erhielt auch den Kamerapreis sowie den Publikumspreis des Internationalen Filmfestivals von Istanbul.
Bal - Honig (quer) 2010
Bal - Honigl (Kino) 2010
Videoclip: Bal - Honig
Yusuf (Bora Altas) begleitet seinen Vater Yakup (Erdal Besikçioglu) auf dessen langen Spaziergängen im Wald. Dort bringt Yakup hoch oben in den Baumgipfeln Bienenstöcke an,...  Clip starten
Galerie: Honig
Nach "Yumurta" und "Süt" dreht Semih Kaplanoglu mit "Honig" den dritten Teil seiner Yusuf-Trilogie. Alle Filme erzählen eine abgeschlossene Geschichte.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de