Fugu Films
How I Ended This Summer

How I Ended This Summer

Originaltitel
Kak ya provel etim letom
Alternativ
Kak ya provyol etim letom
Regie
Aleksei Popogrebsky
Darsteller
Grigoriy Dobrygin, Sergei Puskepalis, Igor Csernyevics, Ilya Sobolev, Artyom Tsukanov
Kinostart:
Deutschland, am 01.09.2011 bei Fugu
Genre
Drama
Land
Russland
Jahr
2010
FSK
ab 12 Jahren
Länge
129 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Psycho-Thriller vor beeindruckender Landschaft
Pavel (Grigoriy Dobrygin) ist jung, sportlich und abenteuerlustig. Deshalb meldet er sich freiwillig für ein dreimonatiges Praktikums in der Antarktis. Bei seiner Ankunft arbeitet außer Forscher Sergei (Sergei Puskepalis) auf der Insel im Eismeer niemand mehr. Dieser ist deutlich älter als sein junger Praktikant und sehr unfreundlich. Dennoch arrangieren sie sich mit der Zeit.

Die Lage ändert sich, als Pavel über Funk erfährt, dass die Familie von Sergei bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen ist. Aus Angst einen Konflikt mit ihm zu provozieren, verheimlicht Pavel sein Wissen. Er hofft darauf, dass ein bald ankommendes Schiff für ihn die Übermittlung der Nachricht übernimmt. Dann erfährt er allerdings, dass das Schiff frühestens in zwölf Monaten kommen wird. So muss sich Pavel wohl oder übel der Konfrontation mit Sergei stellen.
"How I Ended This Summer" orientiert sich an den Tagebüchern von Nikolai Pinegin, die dieser zwischen 1912 und 1914 anfertigte. In dieser Zeit begleitete er Georgi Sedow drei Monate bei dessen tödlich endender Polarexpedition. Regisseur Aleksei Popogrebsky ("Die einfachen Dinge") interessierte vor allem die veränderte Wahrnehmung von Zeit und Raum. So reduziert er das Expeditionspersonal auf zwei Personen, um sich den psychischen Konflikten seiner Figuren besser widmen zu können.

Die Geschichte spielt in einer beeindruckend fotografierten Landschaft, die von großen Felsformationen und dem ewigen Eis geprägt ist. Es gibt wenig, dass die Charaltere ablenken könnte. Der Film wird so zu einem philosophisch-existenzialistischen zwei Personen-Stück. Popogrebskys Psycho-Thriler wurde auf Festivals mehrfach ausgezeichnet. So erhielten Sergei Puskepalis und Grigoriy Dobrygin ("4 Tage im Maii") auf der Berlinale 2010 einen Silbernen Berliner Bär für ihre darstellerischen Leistungen. Pavel Kostomarov wurde für seine Kameraarbeit ebenfalls mit einem Silbernen Berliner Bär prämiert.
Heiko Thiele, Filmreporter.de
Inspiriert wurde Aleksei Popogrebsky für "How I Ended This Summer" von den Tagebüchern Nikolai Pinegins. Dieser hatte Georgi Sedow auf dessen...
Fugu Films
How I Ended This Summer
2022