Le Fil - Die Spur unserer Sehnsucht

Originaltitel
Le fil
Alternativ
Le Fil - die Spur der Sehnsucht
Genre
Drama
 
Frankreich/Belgien/Tunesien
 
93 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
13.05.2010 ( D ) bei Pro-Fun media
Regie
Mehdi Ben Attia
Darsteller
Antonin Stahly-Vishwanadan, Ali Zaouche, Djaouida Vaughan, Samia Rhaiem, Driss Ramdi, Ali Mrabet
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Le Fil - Spur der SehnsuchtProfun Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Tabubruch schwul sein in Tunesien: wie geht das?

Nach dem Tod seines Vaters kehrt der junge Architekt Malik (Antonin Stahly-Vishwanadan) in seine tunesische Heimat zurück. Es ist ihm mehr denn je ein Anliegen, seiner Familie die Wahrheit über seine Homosexualität zu sagen. Seine Mutter (Claudia Cardinale) wünscht sich jedoch nichts sehnlicher, als ihren Sohn endlich verheiratet als Familienvater zu sehen. Kurz nach seiner Ankunft hat Malik große Probleme, sich den Gesetzen der arabischen Welt zu unterwerfen. In den vergangenen Jahren sind ihm diese zunehmend fremd geworden. Im Westen war er es gewohnt, frei zu leben und offen schwul zu lieben. Hier muss er seine steigende Zuneigung zu Gärtner Bilal (Salim Kechiouche) mit aller Macht unterdrücken, um nicht im Gefängnis zu landen, denn Tunesien bestraft die hierzulande stark tabuisierte Homosexualität mit Freiheitsstrafen. Sein nur mühsam aufrecht erhaltenes Lügengebilde zerfällt endgültig, als er sich den Reizen Bilals nicht mehr entziehen kann. Doch damit beginnt Maliks Kampf um Liebe, Zuneigung, gegen kulturelle Intoleranz und familiäre Kälte erst.


Für seinen ersten Spielfilm suchte sich Regisseur Mehdi Ben Attia ein schwieriges Thema aus: Homosexualität in einem Land, das gleichgeschlechtliche Liebe mit Gefängnisstrafen ahndet und die Sexualität im Allgemeinen mit vielen gesellschaftlichen Tabus behaftet ist. Dementsprechend fanden die Drehbedingungen unter ungewöhnlichen Umständen statt. Hauptdarstellerin Claudia Cardinale genoss es allerdings, nach Franco Zeffirellis "Jesus von Nazareth" im Jahr 1977 erneut in ihre Heimat Tunesien zu reisen, um dort für kurze Zeit zu leben und zu arbeiten. Immerhin ist die Darstellerin aus "Spiel mir das Lied vom Tod" in Tunis geboren und hat hier einen großen Teil ihrer Kindheit verbracht. Als Verteidigerin der bürgerlichen Freiheiten war es ihr ein besonderes Anliegen, bei diesem Film mitzuwirken.
Le Fil - Spur der SehnsuchtProfun Media
Le Fil - Spur der Sehnsucht
Architekt Malik (Antonin Stahly-Vishwanadan) kehrt nach dem Tod seines Vaters voller Hoffnungen nach Tunesien zurück. Eigentlich will er seine Familie über seine...  Clip starten
Gleichgeschlechtliche Liebe ist in Tunesien ein Ding der Unmöglichkeit. Gerade deshalb widmet Regisseur Mehdi Ben Attia sein Spielfilmdebüt diesem Tabu.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021