FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Shrek - der tollkühne Held

Originaltitel
Shrek
Genre
Animation/Trickfilm
 
USA 2000
 
90 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
05.07.2001 (D) bei
United International Pictures (UIP)
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,6 (12 User)
7,0 (Filmreporter)
Shrek
Paramount Pictures
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Grünes Monster Shrek erobert Kinder und Erwachsene

Shrek lebt in einem entlegenen, stinkenden Sumpf. Dort suhlt er sich mit großem Vergnügen im Sumpf oder geht nach allerlei Kleintieren auf die Jagd. Nur Gäste schätzt Shrek gar nicht. Wenn sich doch mal ein paar mutige Kerle heranwagen, werden sie null Komma nichts wieder in die Flicht geschlagen. Doch mit der Einsamkeit ist es vorbei, als der böse Lord Farquaad die Fabelwesen in die Flucht schlägt und diese sich bei ihm einquartieren. Shrek macht sich mit einem nervenden, sprechenden Esel auf den Weg um die Sache zu bereinigen. Doch ehe er es sich versieht ist das ungleiche Paar auf dem Weg eine Prinzessin aus den Klauen eines Drachen zu befreien.


Im Jahr 2001 stieg DreamWorks zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für Pixar auf. Der grüne Oger "Shrek" betrat die Kinoleinwand und eroberte im Sturm die Herzen der Animationsfans. "Shrek" hat alles, was ein guter Film braucht. Eine spannende und witzige Story und einen Held, mit dem man sich identifizieren kann. Eigentlich ein Monster, weist Shrek viele sympathische Züge auf. Er möchte seine Zeit am liebsten bei einem entspannenden Schlammbad verbringen, doch äußere Umstände zwingen ihn dazu, die Prinzessin zu retten. Sein Manko ist sein großes Herz. Alle Charaktere sind etwas schrullig, doch liebevoll erdacht. "Shrek" bietet für Kinder und Erwachsene gleichermaßen beste Unterhaltung. Denn über die witzige Filmhandlung hinaus ist "Shrek" mit zahlreichen Zitaten und Anspielungen aus Film und Literatur gespickt. Das ferne Land, in das Shrek reisen muss, heißt Weit Weit Weg. Die Stadt gleicht Hollywood und Dornröschen, Schneewittchen und Co. wohnen in prunkvollen Villen. Viele Märchen und Disney-Filme werden persifliert. In der amerikanischen Fassung leihen Mike Myers, Cameron Diaz und Eddie Murphy den Hauptfiguren ihre Stimmen. In der deutschen Sascha Hehn, Esther Schweins und Randolf Kronberg, der bis zu seinem Tod die deutsche Synchronstimme von Eddie Murphy war.
Shrek - Der tollkühne Held
United International Pictures (UIP)
Mit "Shrek" gelingt DreamWorks der große Wurf. Das eklige, aber doch sympathische grüne Monster hat es Kindern und Erwachsenen diesseits und jenseits des großen...
Inhalt/Kritik • Cast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de