Filmreporter-RSS
©Al!ve

Carmens reine Liebe

OriginaltitelKarumen junjo-su
AlternativKarumen junjo su
GenreKomödie
Land & Jahr Japan 1952
FSK & Länge ab 12 Jahren • 103 min.
KinoDeutschland
RegieKeisuke Kinoshita
DarstellerHideko Takamine, Jun Tatara, Joji Takase, Eiko Takamatsu, Fujio Suga, Shunji Sakai
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Die Rolle der Frau im Japan Ende der 1940er

Japan, Ende der 40er Jahre: Carmen (Hideko Takamine) lebt mit ihrer besten Freundin Akemi (Toshiko Kobayashi) und deren neugeborenem Baby in einer der ärmlichen Wohnhausanlagen Tokios. Seit das Kind auf der Welt ist, ist ihre Freundschaft angespannt. Nicht zuletzt deshalb versucht Carmen ihre Freundin zu überreden, das Kind wegzugeben. Auch die Nachbarn beschweren sich immer öfter über die nächtlichen Schreie und die zunehmende Lärmbelästigung. Um finanziell wieder festeren Boden unter den Füßen zu bekommen, beschließen die beiden, erneut als Tänzerinnen in einem Nachtclub zu arbeiten. Da auch hierbei das Baby 'stört'. wollen die beiden Frauen eines Nachts das Baby auszusetzen. Doch dann verliebt sich Carmen in einen Künstler. Dies verändert ihr gesamtes Leben.
Der japanische Regisseur Keisuke Kinoshita wird in seiner Heimat als Meister des Films verehrt. Mit "Carmen kehrt heim" drehte er im Jahr 1951 den ersten japanischen Farbfilm. Ein Jahr später folgte mit "Carmens reine Liebe" die Fortsetzung, allerdings inszenierte die Kinoshita wieder in schwarz-weiß. Dies lässt sich auf inhaltliche und stilistische Argumente zurückführen. Kinoshita ging es darum, das triste Japan nach dem Zweiten Weltkrieg möglichst wahrheitsgetreu zu portraitieren. Das zentrale Thema des Films ist die gesellschaftliche Rolle der Frau, sowie die notwendige Neuorientierung des Landes nach dem Zweiten Weltkrieg. Weite Teile des Landes sind zerstört, die Bevölkerung ist ideologisch orientierungslos, die Landschaft karg. Trotz des existentiellen Themas, das beiden Carmen-Filmen zugrunde liegt, umgibt sie auch ein Hauch von Fröhlichkeit und Humor.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de