Filmreporter-RSS
©Film Revue

Wenn die Glocken hell erklingen

OriginaltitelWenn die Glocken hell erklingen
GenreKomödie, Heimatfilm
Land & Jahr Österreich 1959
FSK & Länge ab 6 Jahren • 90 min.
KinoDeutschland
Kinostart29.10.1959
RegieEduard von Borsody
DarstellerWilly Birgel, Wiener Sängerknaben, Paul Horn, Alfred Costas, Lola Urban-Kneidinger, Hermann Thimig
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeaturebewerten

Dramatischer Heimatfilm mit Happy End

Loni von Friedl spielt mit ihren 16 Jahren in "Wenn die Glocken hell erklingen" die Tochter des Gutsbesitzers Günther von Warttenberg (Willy Birgel). Auf ihrem Tiroler Hof bekommen sie Besuch von den Sängerknaben aus Wien. Einer von ihnen ist der Enkel des Gutsherren, der aber nichts davon weiß. Nur seine Tochter und der Lehrer der Knaben, Mario (Teddy Reno), sind über die verwandtschaftlichen Beziehungen im Bilde. Opa und Enkel freunden sich an, was zu rasender Eifersucht bei der Lebensgefährtin (Ellen Schwiers) von Günther von Warttenberg führt. Die Situation spitzt sich zu, als diese den Jungen durch eine harsche Bemerkung verscheucht.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Feature:  Loni von Friedl in Tirol

Nach "Eine Reise ins Glück" und "Traumrevue" ist Teddy Reno abermals auf der Leinwand zu sehen. Unter der Regie von Eduard von Borsody...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenFeaturebewerten
© 2019 Filmreporter.de