Filmreporter-RSS

Star Camp

Originaltitel
Camp
Genre
Komödie, Musical
 
USA 2003
 
114 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Todd Graff
Darsteller
Eddie Clark, Daniel Letterle, Leslie Frye, Brad Simmons, Sean Hanley, Jill Ann Goldhand
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Star CampProSieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Feriencamp für jugendliche Musikbegeisterte

Alljährlich treffen sich das Mauerblümchen Ellen (Joanna Chilcoat), die zickige Diva Jill (Alana Allen) und der bisexuelle Michael (Robin de Jesus), der am liebsten als Drag-Queen auftreten würde, in einem Ferienlager für musikalisch talentierte Jugendliche. Dort erhalten sie die Aufmerksamkeit, die ihnen zu Hause oder in der Schule verwehrt bleibt. Ihr exzentrischer Lehrer ist der ehemalige Musical-Star Bert Hanley (Don Dixon). Einst feierte er ein One-Hit-Wonder am Broadway, doch nach einigen Misserfolgen musste er seinen Platz im Ensemble räumen. Nun verdient er sein Geld als Lehrer des Theater-Feriencamps. Seinen Frust darüber ertränkt er im Alkohol. Neu zur Truppe stößt der selbstbewusste Vlad (Daniel Letterle), der anfangs allen die Augen verdreht. Nach und nach wächst die Gruppe dennoch zu einem funktionierenden Ensemble zusammen.


Interessant an der Geschichte ist die Tatsache, dass Regisseur Todd Graff selbst jahrelang in einem ähnlichen Theater-Feriencamp gearbeitet hat und dort unter anderem den späteren Hollywoodstar Robert Downey Jr. betreute. Also weiß er wohl, worüber er hier berichtet. Interessant ist auch die Ansammlung verschiedenster Charakter. Neben der obligatorischen Zicke, ist der doofe Schönling ebenso anwesend wie der homosexuelle Musical-Tänzer. Fans und Kritiker loben die überzeugenden musikalischen und tänzerischen Einlagen, bemängeln jedoch die schwache Handlung.
Star CampProSieben
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de