FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Einfach zu haben

Originaltitel
Easy A
Genre
Komödie, Romanze
 
USA 2010
 
93 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
11.11.2010 ( D | CH ) bei Sony Pictures
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,5 (2 User)
Sony Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Komödie über ein kompliziertes High-School-Leben

Das Leben auf der High-School ist nicht so einfach - besonders, wenn man sich als Jungfrau durchschlagen muss. Da ist man nicht nur schnell als Nerd gebrandmarkt, man ist auch ständigen Hänseleien und Demütigungen ausgesetzt. Warum dem Ruf nicht ein wenig nachhelfen? Wenn es mit den Mädchen schon nicht klappt, dann kann man doch die ersehnte Entjungferung vieleicht inszenieren.

Das denkt sich auch Olive (Emma Stone), als sie einem Freund diesbezüglich aus der Patsche hilft. Auf einer Party soll die vermeintliche Entjungferung stattfinden, während vor der Tür alle die Show mitbekommen sollen. Der Plan geht auf, doch nun hat die brave und unauffällige Olive einen neuen Ruf. Zwar wird sie von den männlichen Mitschülern akzeptiert und als cool wahrgenommen, doch bei den Mädchen gilt sie von nun an als Schlampe. Lieber als Schlampe auffallen als ständig übersehen werden, denkt sich Olive und freundet sich mit ihrem zweifelhaften Ruf an. Doch mit einem Mal wächst dem Mädchen die Maskerade über den Kopf und schon bald wünscht sie sich ihr langweiliges altes Leben zurück.


"Einfach zu haben" ist eine augenzwinkernde Parodie auf das High-School-Leben und lässt kein Klischee des amerikanischen Schullebens aus. Für die Inszenierung des Spaßes zeichnete Will Gluck verantwortlich. Die Komödie ist der zweite Film nach "Fired Up!" (2009), den er als Regisseur realisiert. Wesentlich ertragreicher war er bis jetzt als Produzent und Drehbuchautor. In beiden Funktionen wirkte er vor allem im Fernsehen in Serien wie "The Loop" (2006) oder "Starlets" (2000).

Auf seine Erfahrung in der Fernsehbranche ist wohl auch die Tatsache zurückzuführen, dass für "Einfach zu haben" einige der erfolgreichsten Fernsehdarsteller engagiert wurden. Einen Auftritt hat unter anderem auch Thomas Haden Church, der durch die Serie "Überflieger" bekannt wurde und im Kino unter anderem mit "Sideways" (2004) erfolgreich war. In weiteren Rollen sind die Emmy-Gewinnerin Lisa Kudrow ("Friends") und Stanley Tucci ("Monk") zu sehen. Malcolm McDowell - unvergessen sein Auftritt in Stanley Kubricks "Uhrwerk Orange" - rundet die prominente Besetzung ab.
Einfach zu haben
Sony Pictures
Galerie: Einfach zu haben
"Einfach zu haben" ist eine Parodie auf das High-School-Leben und lässt kein Klischee des amerikanischen Schullebens aus. Inszeniert hat den Spaß Will Gluck. Die Komödie ist...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de