Filmreporter-RSS
©Tobis

We want Sex

OriginaltitelMade in Dagenham
AlternativDagenham Girls
GenreDrama
Land & Jahr Großbritannien 2010
FSK & Länge 113 min.
KinoÖsterreich
AnbieterTOBIS Film
Kinostart14.01.2011
RegieNigel Cole
DarstellerStephanie Carswell, Rosamund Pike, Marysia Kay, Nicola Duffett, Tom Clear, Mitchell Mullen
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Sally Hawkins als Alice Schwarzer Schwester

Dagenham ist im Jahr 1968 als Produktionsstandort der Ford Motor Company bekannt. Rita O’Grady (Sally Hawkins) ist die Titelheldin und eine der 187 Frauen, die in der Ford-Fabrik unter menschenverachtenden Umständen arbeiten muss. Tag ein, Tag aus nähen sie und ihre Kolleginnen Autositze zusammen, für einen Bruchteil des Gehalts, den ihre männliche Kollegen verdienen. Beschweren will sich keine, nur Gewerkschaftsvertreter Albert (Bob Hoskins) animiert die eher schüchterne Rita, sich zu wehren.

Anfangs wird sie sogar von ihrem eigenen Ehemann (Daniel Mays) belächelt. Erst mit der Zeit entwickelt sich Rita zum Kommunikationstalent, welches das Vertrauen der anderen Frauen gewinnt. Als das Management beschließt die Damen auch noch als ungelernte Kräfte einzustufen, führt die Brünette ihre Mitstreiterinnen auf die Straße - zum ersten Frauenstreik in der britischen Geschichte. Nicht ungelegen kommt es, dass Barbara Castle die frisch gewählte Arbeitsministerin ist. Die "feurige Rote" (Miranda Richardson) weiß selbst, wie hart es Frauen in der Arbeitswelt unter Männern haben.
Nigel Cole hat es nach "Kalender Girls" erneut geschafft, eine liebenswürdige Komödie über eine wahre Begebenheit zu inszenieren. Dabei ergreift der Regisseur erneut bedingungslos Partei für die Frauen. Nach der sexuellen Revolution der reifen Damen von North Yorkshire, fordern deren jüngere Geschlechtsgenossinnen aus Dagenham ihre Rechte ein. Der erstaunliche Kampfgeist der Frauen reißt bald auch den Betrachter mit. Damit die Geschichte nicht zu einem platten Geschlechterkampf reduziert wird, gibt Cole den Frauen ein paar männliche Mitstreiter an die Hand. Sally Hawkins ("Happy-Go-Lucky") verleiht Rita neben der Schüchternheit auch das richtige Maß an Emotionalität. Die Überspanntheit, die sie schon in "Happy-Go-Lucky" zeigte, verleiht auch ihrer Figur in "We want Sex" Kontur.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

We Want Sex

Im Provinznest Dagenham führt die schüchterne Rita O’Grady ihre Kolleginnen 1968 zum ersten Frauenstreik der englischen Geschichte. Sie fordern gleiche...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  We Want Sex

Sally Hawkins ("Happy-Go-Lucky") überzeugt als Streikanführerin Rita O’Grady. Nigel Cole ("Kalender Girls") erzählt mit der charismatischen Engländerin eine liebevolle... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de