FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Chandani und ihr Elefant

Originaltitel
Chandani: The Daughter of the Elephant Whisperer
Genre
Dokumentarfilm, Kinderfilm
 
Deutschland/Sri Lanka 2010
 
90 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
04.11.2010 ( D ) bei Real Fiction
 
 
Regie
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Chandani und ihr Elefant (Kino) 2010
Real Fiction
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

16-jährige Sri Lankerin will Elefantenhüterin sein

Sie reiten auf dem Nacken der Elefanten und leiten diese bei der Arbeit an. Die südostasiatischen Elefantentreiber sind besser bekannt als Mahut. Dieser Beruf ist seit jeher Männern vorbehalten, in Elefantenführerfamilien wird das Berufswissen von Generation zu Generation an die männlichen Nachkommen weitergegeben. Die 16-jährige Chandani aus Sri Lanka hat sich vorgenommen, mit dieser Tradition zu brechen. Denn es ist ihr sehnlichster Wunsch, in die Fußstapfen ihres Vaters Sunamabanda zu treten und ebenfalls Elefanten zu führen.

Gegen den Widerstand seiner Kollegen überträgt Sunamabanda seiner Tochter die Verantwortung für ein Elefantenkalb und ermöglicht ihr damit die Chance, sich zu beweisen. Die Tatsache, dass Sunamabanda keinen Sohn hat, an den er sein Wissen der Tradition entsprechend weitergeben kann, spielt hierbei eine nicht unwesentliche Rolle. Es gibt kaum jemanden, der nicht an Chandani zweifelt. Doch in dem Wildhüter Mohammed findet das Mädchen einen weiteren Unterstützer, der sie mit in den Dschungel zu den frei lebenden Elefanten nimmt und ihr eine neue Perspektive eröffnet.


Der Dokumentarfilm "Chandani und ihr Elefant" zeigt den Versuch der 16-jährigen Chandani, einen Beruf zu ergreifen, der traditionell nur von Männern ausgeübt wird. Dabei wird das Mädchen vom deutschen Dokumentarfilmer Arne Birkenstock ("12 Tangos - Adios Buenos Aires") mit der Kamera begleitet. Birkenstock will den 90-Minüter als "dokumentarischen Kinderfilm" verstanden wissen, der direkt und szenisch erzählt ist. Dramaturgie und Bildsprache liegen "manchmal auf der Schwelle zwischen Dokumentation und Fiktion", ähnlich wie bei der "Die Geschichte vom weinenden Kamel", mit dem der Regisseur seinen Film selbst vergleicht.

Der gebürtige Siegener Arne Birkenstock ist auch als TV-Autor tätig, erste Dokumentarfilme ("Die Sandkastenkrieger") drehte er für Sendereihen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Neben seiner Tätigkeit als Filmschaffender hat Birkenstock diverse Bücher verfasst, darunter Sachbücher über Tango und Lateinamerikanische Musik. Die Hauptdarstellerin von "Chandani und ihr Elefant" hat nach Angaben der Produzenten inzwischen einen höheren Schulabschluss gemacht und ist damit die Erste in ihrer Familie, der dies gelang.
Chandani und ihr Elefant (quer) 2010
Chandani und ihr Elefant (Kino) 2010
Die 16-jährige Chandani hat es sich zum Ziel gesetzt, einen traditionellen Männerberuf zu erlernen. Gegen alle Widerstände will sich die Hauptdarstellerin durchsetzen, um...  Clip starten
Der deutsche Dokumentarfilmer Arne Birkenstock ("12 Tangos - Adios Buenos Aires") hat in Sri Lanka ein ehrgeiziges Mädchen mit der Kamera begleitet.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de